Groningen (Niederlande)

Groningen ist turbulent, jung und vielfältig: In der Hauptstadt der gleichnamigen niederländischen Provinz im Nordosten leben rund 200.000 Menschen – wovon etwa ein Viertel an der Fachhochschule und der Universität studiert. Damit ist Groningen die jüngste Stadt unseres Nachbarlandes. Die Partnerschaft zu Groningen besteht seit 1989 » (Urkunde als JPG) – und zählt damit zu den längsten und intensivsten Städtepartnerschaften der Stadt Oldenburg. Aufgrund der vergleichbaren Größe und Struktur, und natürlich dank der räumlichen Nähe, gibt es einen lebendigen Austausch: So finden sehr regelmäßige Treffen zwischen den Verwaltungen und Stadträten statt. In den Bereichen Erneuerbare Energien, Smart City und Kultur wurde bereits erfolgreich zusammengearbeitet und gemeinsame Projekte initiiert. Als Paradebeispiel ist die European Medical School » zu nennen, der einzige grenzüberschreitende Medizinstudiengang. Auch im Bereich Wirtschaft werden beispielsweise mit den Partners4Business oder den Promotiedagen bestehende Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Schon seit einigen Jahren besteht eine deutsch-niederländische Freundschaft zwischen zwei Schulen. Aktuell rückt der Jugendaustausch im Bereich der Jugendfreizeitstätten wieder vermehrt in den Fokus. Und mit der Hansestadt Bremen existiert sogar ein trilateraler Austausch im Rahmen der jährlichen Fachgruppentreffen »

Sie wollen mehr über Groningen erfahren? Dann besuchen Sie die offizielle Website www.toerisme.groningen.nl »

Internetseiten in niederländischer Sprache

Hier finden Sie Oldenburg-Informationen in niederländischer Sprache »

Kontakt

Ansprechpartnerin für Groningen und Vorpommern-Rügen:
Ann-Kathrin Bromund
E-Mail: ann-kathrin.bromund(at)stadt-oldenburg.de
Telefon: 0441 235-2703