Konzert junger israelischer Musikerinnen und Musiker im Wilhelm13

Schülerinnen und Schüler aus Oldenburgs israelischer Partnerkommune Mateh Asher besuchten im April Oldenburg. Die jungen Musikerinnen und Musiker gaben in diesem Rahmen ein Konzert im Wilhem13.

Die knapp 30-köpfige Gruppe der 12- bis 17-jährigen Mädchen und Jungen aus dem Norden Israels war für insgesamt drei Tage zu Gast in Oldenburg und reiste im Anschluss weiter in die Niederlande. Der Besuch fand zum Zeitpunkt des Holocaust-Gedenktages am 12. April statt. Bei dem Aufenthalt ging es neben dem Konzert vor allem um die Begegnung und den Austausch mit Gleichaltrigen aus Oldenburg. Für diesesn gab es reichlich Gelegenheit bei Besuchen des OLantis sowie bei einem gemeinsamen Bowlingabend.

Die Gruppe wurde begleitet durch den stellvertretenden Landrat Mateh Ashers, Eyal Raiz. Dieser besuchte während des Aufenthaltes das Oldenburger Stadtmuseum, tauschte sich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung aus und erfuhr bei einem Treffen mit Vertretern des Stadtsportbundes mehr über das deutsche Vereinssystem.