11. China-Roundtable ein voller Erfolg

Am 19. Januar 2017 fand der 11. China-Roundtable im Alten Rathaus statt. An der dreistündigen Veranstaltung nahmen mehr als 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Verwaltung teil und informierten sich über aktuelle Entwicklungen der chinesisch-deutschen Wirtschaftszusammenarbeit, Oldenburger China-Projekte und auch speziell über die Kooperation mit unserer Partnerstadt Qingdao. Neben den Gästen aus der Region Oldenburg waren auch Gäste aus China und verschiedenen deutschen Städten anwesend.

Eine zweiköpfige Delegation der Berufsschule Qingdao Erschließungszone hat anlässlich eines Arbeitsbesuchs bei der Hansa-Gruppe und beim Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V. (BFE) am 11. China-Roundtable teilgenommen. Neben den Gästen aus Qingdao hieß die Stadt Oldenburg auch Herrn Konsul Bailiang Tao aus Hamburg willkommen.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Die Moderation hat Kai Bölle übernommen.

Konsul Tao erläuterte in seiner Rede die neuen Chancen der chinesisch-deutschen Wirtschaftszusammenarbeit in der näheren Zukunft. Elia Müller, Projektmanager des Verbindungsbüros des Sino-German Ecopark Qingdao in Deutschland, stellte im Anschluss die Entwicklungen und neusten Erfolge des Sino-German Ecoparks vor. Hier wurden aktuelle Oldenburger Projekte, wie zum Beispiel das ASA-Kommunal Projekt, in dem eine E-Learning Software vom BFE in der Berufsschule Qingdao eingeführt werden soll, oder auch die Kooperation mit der Hansa-Gruppe in Bezug auf die Ausbildung im Bereich Altenpflege angerissen. Tiefer auf diese und weitere Projekte ist daraufhin Ansheng Sun, Projektkoordinator für Oldenburger Projekte des Sino-German Ecoparks, eingegangen.
Nach der Pause schilderte Prof. Dr. Jörg-Olaf Wolff vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in seinem Vortrag auf unterhaltsame Weise die gemeinsamen Projekte mit Partneruniversitäten in Qingdao und Shanghai mit der Oldenburger Meeresforschung.
Michael Massini, Hausleitung des Seniorenzentrums am Küstenkanal, berichtete über das Kooperationsprojekt AZURIT HANSA, in dem Auszubildende aus China in Deutschland eine Ausbildung im Bereich Altenpflege machen.

Im Anschluss an die Veranstaltung bot das Get-Together allen Gästen in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung.