Internationale Gartenausstellung in Xi'an

Norddeutsche Gartenkultur kommt in China gut an: Das zeigte die Internationale Gartenausstellung in Xi'an, wo Oldenburg und das Ammerland mit einem Garten vertreten waren. Die Ausstellung mit Gartenprojekten aus aller Welt war von Ende April bis Ende Oktober 2011 zu sehen.

Durch die Internationale Gartenausstellung haben sich bereits mehrere Wirtschafts- und Wissenschaftskontakte entwickelt, beispielsweise zwischen dem Botanischen Garten der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und dem Botanischen Garten der Universität Xi`an.

In diesem Zusammenhang bedankte sich Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner bei den Sponsoren und Förderern des Projektes – der Oldenburgischen Landesbank AG (OLB), Schenker Logistik sowie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC – und insbesondere dem Land Niedersachsen über die Investitions- und Förderbank Niedersachsen für die Unterstützung: „Einen besonderen Dank möchte ich auch dem Bundespräsidenten aussprechen, der unser Vorhaben von Anfang an mit Sympathie und Zuspruch unterstützt hat.“

Über den Oldenburg-Ammerland-Garten

Der Oldenburg-Ammerland-Garten wurde mit einem Rundweg aus typischem Oldenburger Klinker gestaltet, der die Form der Oldenburger Wallanlagen nachbildet. Insgesamt fünf Themenbereiche aus unserer Region wurden entlang dieses Rundweges präsentiert: Oldenburg als Wissenschaftsstadt, Gartenbau im Ammerland, Freizeitvergnügen an der Nordsee und am Zwischenahner Meer, Traditionelles aus der Region (unter anderem Kohltour und Boßeln) und Kultur und Kunst in Oldenburg.

In der Mitte befand sich eine Blütenachse in den Oldenburg-Farben, wo die Besucher von zehn Gartenzwergen begrüßt wurden. Besonders die 1,50 Meter hohen Zwerge waren bei den Chinesen – nicht nur als Fotomotive – sehr beliebt.

Oldenburg und Ammerland: Gemeinsamer Park auf Weltgartenbauausstellung

Gut ein Jahr dauerten die Vorbereitungen – am 28. April 2011 startete mit der Weltgartenbauausstellung auch der Oldenburg-Ammerland-Garten als einzige Vertretung Deutschlands im chinesischen Xi’an. Dort präsentierten sich die Stadt Oldenburg und namhafte Unternehmen – auch aus dem Ammerland – vor zwölf Millionen Besuchern auf der Internationalen Gartenbauausstellung in China. Insgesamt 100 Städte und Organisationen aus fünf Kontinenten zeigten auf der International Horticultural Exposition in Xi’an bis Ende Oktober ihr Können und Wissen rund um Themen des Gartenbaus, Naturschutzes und einer energieeffizienten und naturbewussten Stadtentwicklung.

Zu beobachten war dabei der Trend, dass sich zunehmend auch Städte als Vertreterinnen ihrer Heimatländer im globalisierten Wettstreit präsentieren:
„Es sind nicht mehr allein Nationen oder Bundesstaaten, die sich wirtschaftlich und ökologisch untereinander messen. Den Städten und ihrem Umland kommt eine immer größere Bedeutung zu. Kleinstädte mit 60.000, 70.000 Einwohnern wie Kalamata in Griechenland oder das schwedische Umeå werben in Xi’an für sich, knüpfen Wirtschaftskontakte im Bereich Gartenbau und Umwelttechnologien und zeigen sich zwölf Millionen Menschen als lohnenswerte Reiseziele: Städte zwischen einer ausgewogenen Urbanität und Ökologie. Das ist modernstes Stadtmarketing“, sagte Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner auf einer Pressekonferenz zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern beteiligter Unternehmen, Sponsoren und Kooperationspartner.

Dank an Partner und Sponsoren

Das Konzept für den 2.680 Quadratmeter großen Oldenburg-Ammerländer Ausstellungsgarten im „Five-Continents-Park“ wurde durch die Landschaftsarchitekten Kilian und Frenz aus Sandkrug/Bremen entwickelt.

Beteiligt sind:

  • die Export-Baumschule Bruns (Bad Zwischenahn)
  • der Botanische Garten der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • der Park der Gärten (Bad Zwischenahn)
  • die Baumschule Hobbie (Westerstede)
  • die Oldenburger Firmen Hörtec und Piccoplant.

Gefördert wird das Projekt

  • vom Land Niedersachsen über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Niedersachsen Global (NGlobal)
  • die Investitions- und Förderbank (NBank)
  • durch die Oldenburgische Landesbank AG (OLB)
  • Schenker Logistik
  • die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC

Die gastgebende Stadt Xi’an stellte die Ausstellungsfläche kostenlos zur Verfügung, übernahm die Vor- und Erdarbeiten wie die Pflasterungen vollständig und erbaute den Pavillon im Oldenburg-Ammerländer Garten. Den Seetransport von Ausstattungsmaterialien trug die Oldenburger Niederlassung der Firma Schenker. Die Kosten für Bäume, Sträucher, weitere Bepflanzungen und die Rasensaaten inklusive der Pflege und Ausstattungsmaterialien wurden durch die Sponsoren übernommen.

Oberbürgermeister Gerd Schwandner: „Wir haben für dieses Projekt in den vergangenen zwölf Monaten eine Kooperation unter Oldenburger und Ammerländer Unternehmen erreicht, die ich für außergewöhnlich halte. Insbesondere, weil unsere China-Initiative auch durch dieses Projekt auf immer fruchtbareren Boden fällt. Dafür möchte ich allen Beteiligten an dieser Stelle ausdrücklich danken.“

Von der Idee zur Umsetzung

Entstanden war der Gedanke, an der Weltgartenbauausstellung teilzunehmen, beim Besuch einer Delegation aus Xi’an in Oldenburg und im Ammerland. Unter anderem besichtigten die chinesischen Gäste die Export-Baumschule Bruns und die Traumgärten in der Oldenburger Innenstadt. Auf Basis dieser Eindrücke unterbreitete die chinesische Seite der Region das Angebot, sich bei der Internationalen Gartenbauausstellung 2011 in Xi’an zu präsentieren. Nach der Konzepterstellung und Sponsorensuche erfolgte die Zusage seitens der Stadtverwaltung und einer vor allem aus hiesigen Gartenbauunternehmen besetzten Arbeitsgruppe im Spätherbst 2010.

Fakten zur Xi'an International Horticultural Exposition 2011

  • Dauer: 28. April bis Ende Oktober 2011
  • Ort: Stadt Xi’an mit circa sechs Millionen Einwohnern im Wirtschaftsbezirks Chan-Ba (129 km²), Provinz Shaanxi, Volksrepublik China
  • Gesamtgröße der Ausstellung: 418 ha
  • Erwartete Besucherzahl: 12 Millionen
  • Aussteller: rund 100 in- und ausländische Städte und Organisationen
  • Organisator: Volksvertretung Xi’an zusammen mit dem Verwaltungsausschuss für den Umweltbezirk Xi’an Chanba und der International Horticultural Exposition Investment Group Co., Ltd.

Impressionen der Weltgartenbauausstellung 2011 in Xi’an