Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung zum Austausch in Oldenburg

Eine elfköpfige Delegation chinesischer Unternehmerinnen und Unternehmer und Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung Xi’an haben Oldenburg am Donnerstag, 8. November 2012, einen Besuch abgestattet. Nach einer Begrüßung im Alten Rathaus durch Stadtbaurätin Gabriele Nießen informierte die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg die Gäste aus dem Reich der Mitte über die Qualitäten des Standortes Oldenburg.

Treffen zum regelmäßigen Austausch seit 2007
Im Anschluss stand ein Besuch des Oldenburger Automobil-Zulieferers Vierol AG als ausgewiesener Akteur im Automotive-Cluster der Metropolregion Bremen-Oldenburg auf der Agenda. Vom 6. bis 7. November 2012 besuchten die Gäste aus Fernost bereits – wie in den Vorjahren – die Promotiedagen der Oldenburger Partnerstadt Groningen und präsentierten sich dort an einem eigenen Stand. Die Städte Groningen, Xi‘an und Oldenburg treffen sich seit 2007 auf Basis eines trilateralen Vertrages zum regelmäßigen Austausch. 2011 war Oldenburg zu Gast in Xi’an bei der Weltgartenbauausstellung Horticultural Expo.

China-Delegation informiert sich über Stadtgrünpflege

Eine sechsköpfige Delegation aus der ostchinesischen Stadt Dongying hat am Mittwoch, 17. Oktober 2012, Oldenburg besucht. Grund für den Besuch war die Auslotung von Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Landschaftsbau und Stadtgrün. Unter den chinesischen Gästen waren der Leiter des Landschaftsamtes von Dongying und ein Ingenieur für Landschaftspflege. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Gerd Schwandner, der seinen Gästen die Stadt Oldenburg und ihre wirtschaftlichen Potentiale vorstellte, gab es einen Austausch auf fachlicher Ebene zwischen den Chinesen und Vertretern des Oldenburger Fachdienstes für Stadtgrün.

Mehr über Dongying
Die Stadt Dongying liegt in der ostchinesischen Provinz Shandong im Yellow River Delta in Küstennähe und hat etwa 2 Millionen Einwohner. Gegründet wurde Dongying erst 1983 als Industriestadt in unmittelbarer Nähe des zweitgrößten chinesischen Ölfeldes Shengli.

Hochrangige China-Delegation zu Gast in Oldenburg

Um die Auslotung möglicher Wirtschaftskooperationen mit Oldenburg ging es bei dem Besuch einer hochrangingen 25-köpfigen chinesischen Delegation am 1. Oktober 2012. Oberbürgermeister Gerd Schwandner empfing Vertreter des chinesischen Zentralverbandes für Sicherheit und Wartung der Erdölförderanlagen im Alten Rathaus. Dabei war auch Jin Sheng Lue, Asienbeauftragter des Deutschen Städtetages, der die China-Delegation auf ihrem Besuch in Deutschland begleitet. Vom 1. bis 4. Oktober informieren sich die Firmenchefs aus dem Bereich der Petrochemie über Serviceleistungen, Verfahren und Organisationsabläufe für die Sicherheit, Wartung und Reparatur großer Erdölförderanlagen in Deutschland.

Unternehmer aus 14 verschiedenen Städten
In seinem Vortrag hob Oberbürgermeister Schwandner die Vorteile Oldenburgs als Unternehmensstandort hervor und informierte die chinesischen Gäste über die wirtschaftlichen Möglichkeiten und das Expertenwissen, mit denen Oldenburg im Bereich Energie- und Umwelttechnologie punkten kann. Die Unternehmer aus 14 verschiedenen chinesischen Städten zeigten sich sehr interessiert an Oldenburgs bisherigen strategischen Partnerschaften nach China und sprachen eine Einladung an Schwandner aus, um sich für die Oldenburger Gastfreundschaft zu revanchieren. Im Anschluss an den Empfang im Rathaus stand ein Besuch des EWE ZentrumZukunft in Emstek auf dem Programm.