Oberbürgermeister Krogmann besucht Korvette Oldenburg

Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sowie Mitglieder des Rates haben am Samstag, 19. September 2015, das Patenschiff der Stadt, die Korvette Oldenburg, besucht. Die Oldenburg liegt derzeit am Marinestützpunkt Warnemünde bei Rostock. Eingeladen waren nicht nur Vertreter der Stadt, des Rates und des Freundeskreises der Korvette, sondern auch die Angehörigen der Besatzung. Für den Rat waren Heinz Backhaus, Hans-Peter Blöcker und Franz Norrenbrock dabei.

Für die Gäste hatte die Marine ein kleines Programm zusammengestellt: Auf der etwa fünfstündigen Ostseefahrt konnten unter anderem eine Seenotrettung sowie das Zusammenspiel zwischen einem Versorgungsschiff und der Korvette beobachtet werden.

Krogmann bedankte sich bei Kapitän Thomas Klitzsch und der Besatzung für die Möglichkeit, das Schiff zu besichtigen. Ein Besuch des Schiffes in Oldenburg ist leider nicht möglich, weil die Korvette über einen zu großen Tiefgang verfügt.

Das Schiff ist etwa 90 Meter lang, die Besatzung besteht aus 58 Soldatinnen und Soldaten. Die Korvette war 2007 auf den Namen Oldenburg getauft worden, seither bestehen regelmäßige Beziehungen zum Freundeskreis und zur Stadt.