Tourismusjahr 2019

Erneut Steigerungen bei den Gäste- und Übernachtungszahlen

Im zehnten Jahr in Folge sind die Übernachtungszahlen in der Stadt Oldenburg gestiegen. Von Januar bis Dezember 2019 wurden insgesamt 397.010 Übernachtungen und 175.116 Ankünfte verzeichnet. Die Zahl bezieht sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten und Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen und wurde vom Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) ermittelt. Das bedeutet ein Plus von fünf Prozent zum Vorjahr.  

Davon kommen 93 Prozent der Gäste aus der Bundesrepublik Deutschland, die übrigen Buchungen vor allem aus benachbarten Ländern wie den Niederlanden und Dänemark. Der stärkste Monat übers Jahr war der August mit 37.402 Übernachtungen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug im Jahr 2019 etwa zwei Nächte.

Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor

Silke Fennemann, Geschäftsführerin der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM), freut die Entwicklung: „Der Tourismus ist mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Schon heute erzielt Oldenburg jährlich einen Bruttoumsatz aus Tages- und Übernachtungstourismus in Höhe von 390 Millionen Euro. Davon anteilig wird durch die Übernachtungsgäste ein Bruttoumsatz in Höhe von 54,2 Millionen Euro generiert, wovon prozentual das Gastgewerbe mit 59 Prozent, Dienstleistungen mit 23 Prozent und der Einzelhandel mit 18 Prozent profitieren. Eine wichtige Rolle spielt auch der geschäftlich motivierte Tourismus. Hier entfaltet Oldenburg als starker Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort enorme Magnetwirkung. Durch nationale und internationale Kontakte ist die Stadt mittlerweile auch ein stark frequentiertes Geschäftsreiseziel.“