Fachkräfte-Initiative Oldenburg

Tagung im Rathaus

Den Wirtschaftsstandort Oldenburg als attraktiven Lebens- und Arbeitsort für Fachkräfte nach vorne bringen – das ist das Ziel der Oldenburger Fachkräfte-Initiative, zu der Oberbürgermeister Jürgen Krogmann im Januar gemeinsam mit Wirtschaftsvertreterinnen und Wirtschaftsvertretern den Startschuss gab. Am Donnerstag, 26. Februar 2015, tagte das so genannte Kernteam: In dieser Steuerungsgruppe treffen sich auf Initiative und unter Federführung der Wirtschaftsförderung Vertreterinnen und Vertreter großer Oldenburger Firmen und Institutionen und entwickeln gemeinsam eine Strategie sowie Maßnahmen zur Umsetzung der Initiative.

„Das Thema Fachkräftegewinnung ist eines der Top-Themen der kommenden Jahre für die gesamte Region“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, „es ist mir wichtig, die Fachkräfte-Initiative von Beginn an zu begleiten und Impulse zu setzen.“ Das Kernteam habe eine wegweisende Funktion für die inhaltliche Ausgestaltung des gesamten Prozesses. Folgende Unternehmen und Institutionen arbeiten zurzeit in dem Gremium mit: Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, Arbeitgeberverband Oldenburg, BÜFA, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, CEWE Stiftung, EWE, Handwerkskammer Oldenburg, Klinikum Oldenburg, Landessparkasse zu Oldenburg, OFFIS, Oldenburgische IHK und die Stadt Oldenburg.

„Wir haben im ersten Schritt relevante Arbeitsmarktakteure und die großen Arbeitgeber, zu denen ja auch die Stadtverwaltung gehört, eingebunden“, erklärt Klaus Wegling, Leiter der Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg. Davon erhoffe man sich eine Vorbildwirkung auch für andere Unternehmen und Institutionen. Dass es gelungen sei, so viele unterschiedliche Partner zusammenzubringen, zeige, dass es einen Bedarf für eine gemeinsame Initiative zur Bündelung der Aktivitäten und zum Ausloten von Synergieeffekten gäbe.

Folgende Schritte sind geplant: Zunächst wird eine Rahmenvereinbarung erarbeitet, die von allen Partnern unterschrieben wird und Grundlage der weiteren Entwicklung sein wird. Voraussichtlich im Sommer dieses Jahres soll der Prozess im Zuge einer Auftaktveranstaltung für weitere Interessenten geöffnet werden. Auch eine regionale Vernetzung im Sinne der Fachkräfte-Initiative des Landes Niedersachsen steht im Fokus.

Sie haben Fragen?
Ihre Kontaktperson »