4. Oldenburger Fachkräfte-Forum

„DigitOL – Arbeit neu gestalten“

 „DigitOL – Arbeit neu gestalten“ lautete in diesem Jahr der Titel des vierten Oldenburger Fachkräfte-Forums am Mittwoch, 6. März 2019, in der Alten Fleiwa. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung der Fachkräfte-Initiative gefolgt und entwickelten praxistaugliche Lösungsmöglichkeiten. Neben Geschäftsführenden und Personalverantwortlichen diskutierten auch interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen die Frage, wie Unternehmen ihre Angestellten auf dem Weg der Digitalisierung mitnehmen und den digitalen Wandel produktiv nutzen können, um den Betrieb zukunftsfest aufzustellen.

Impulse für Unternehmen
Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung, freute sich in seiner Begrüßung über das anhaltend große Interesse: „Das zeigt, dass das Fachkräfte-Forum den richtigen Nerv trifft. Wir wollen Impulse für Unternehmen setzen und vor allem für praxistaugliche Lösungen werben.“ Das Forum gebe wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Oldenburg und helfe Unternehmen dabei, die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Zu  Beginn der Veranstaltung wurde der  neue Imagefilm („Moin in Oldenburg“) der Fachkräfte-Initiative vorgestellt, der bereits von zahlreichen Firmen genutzt wird.

Der Mensch im Mittelpunkt
Das Impulsreferat kam von Erwin Siemens, Ausbildungsleiter der Meyer-Werft GmbH & Co. KG.  Er beschreibt die zu erwartende Entwicklung so: „Einzelne Berufe werden wegfallen, dafür entstehen viele neue Berufsbilder, vorhandene entwickeln sich weiter. Technischer Fortschritt bringt Arbeitnehmern außerdem neue Spielräume bei der Arbeitszeit und beim Arbeitsort.“ Vor allem im Einsatz von so genannten „Cobots“ (abgeleitet aus dem Englischen von „collaborative robot“) sieht Siemens die Zukunft von Produktionsprozessen: „Stets unter der Bedingung, dass der Mensch im Mittelpunkt steht, arbeiten Mensch und Industrieroboter Hand in Hand.“

Neu gestaltete Arbeitswelt
Anschließend vermittelte Siemens zusammen mit Sabrina Ertner (Kaufmännische Leiterin GES Sorrentino GmbH & Co. KG), Dr. Holger Peinemann (Geschäftsführer OFFIS e. V.), Christine Nickel (Geschäftsführerin Audi Zentrum Oldenburg) und Dieter Meyer (Geschäftsführender Gesellschafter Elektro Ulpts GmbH) auf dem Podium unterschiedliche Blickwinkel hinsichtlich einer neu gestalteten Arbeitswelt.

Aktive Teilnahme des Publikums
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiteten schließlich eigene Visionen und Lösungsmöglichkeiten zu verschiedenen Themen der Digitalisierung nach der Methode „Design Thinking“. Durch die Veranstaltung führte Moderator André Karczmarzyk von der Kubik_C Unternehmensberatung, der das Publikum durch den Einsatz eines digitalen Befragungstools selber aktiv werden ließ. Hierdurch hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem die Möglichkeit, ihre Wünsche für Inhalte des fünften Oldenburger Fachkräfte-Forums im kommenden Jahr zu äußern. Schlagworte wie „corporate happiness“, „ Bildung“ und „best practice“ bilden nun eine wertvolle Grundlage bei der Themenfindung für die nächste Veranstaltung dieser Reihe.

Eine gemeinsame Veranstaltung im Rahmen der Fachkräfte-Initiative Oldenburg (FIO)
Seit 2016 ist das Fachkräfte-Forum eine jährliche Veranstaltung im Rahmen der Fachkräfte-Initiative Oldenburg. Kooperationspartner sind der Arbeitgeberverband Oldenburg, die Bundesagentur für Arbeit – Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, die Demografieagentur, die Handwerkskammer Oldenburg, die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg.

Impressionen vom 4. Oldenburger Fachkräfte-Forum

Fotos: Thorsten Ritzmann

Sie haben Fragen?
Ihre Kontaktperson »