Stadt verleiht den OLLY 2018

Oldenburgs Preis für familienfreundliche Unternehmen, OLLY, geht im Jahr 2018 Jahr an „ise Individuelle Software und Elektronik GmbH“ und CEWE Stiftung & Co. KGaA. In der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen und Institutionen“ (bis 150 Beschäftigte) wurde ise ausgezeichnet, in der Kategorie „Große Unternehmen und Institutionen“ hat CEWE gewonnen. Die Preisverleihung fand am Donnerstag, 1. November 2018, im Rahmen des „30. Kontaktpunkt Wirtschaft“ vor rund 300 Gästen im Audi Zentrum Oldenburg statt.

Großes Engagement in der Frage der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und Schirmherrin des OLLY 2018, übergaben gemeinsam Pokal und Urkunde. „Alle Bewerber haben sich ausnahmslos durch großes Engagement in der Frage der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgezeichnet, deshalb war es eine schwer zu treffende Entscheidung. Denn das Thema ist in den jeweiligen Betrieben oder Institutionen fest verankert“, lobte Oberbürgermeister Krogmann die Bewerber. „Alle berücksichtigen neben der Kinderbetreuung auch die Betreuung zu pflegender Angehöriger.“

Attraktiver Arbeitgeber
Die ise Individuelle Software und Elektronik GmbH beeindruckte die Jurymitglieder mit einem stimmigen Gesamtkonzept. Dazu gehören Führen oder Ausbildung in Teilzeit, die Einrichtung eines Eltern-Kind-Büros oder die Zahlung eines Kinderbetreuungskostenzuschusses. Weiter die Kooperation mit externen Dienstleistern zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen, die regelmäßige Berücksichtigung von „Beruf und Familie“ bei Betriebsversammlungen oder in Mitarbeiterrunden. „Die Geschäftsführung hat erkannt, dass das Unternehmen damit zu einem attraktiven Arbeitgeber wird und über Wettbewerbsvorteile bei der Personalsuche verfügt“, so die einhellige Meinung der Jury, die das Engagement und die Qualität der Angebote für ein Unternehmen dieser Größenordnung sowie die sehr ansprechende Bewerbungsbroschüre mit Statements von Beschäftigten als besonders vorbildlich hervorhob.

Vielfältige Möglichkeiten
Bei der CEWE Stiftung & Co. KGaA waren die Jury-Mitglieder von der Vielzahl der aufeinander abgestimmten Maßnahmen und der seit 2011 vorangetriebenen Entwicklung beeindruckt. Auch hier überzeugte das Gesamtpaket. Die Vereinbarkeit von Arbeits- und Berufsleben ist zum selbstverständlichen Bestandteil der Unternehmensphilosophie geworden. CEWE hat sich 2013 entschieden, eine Mitarbeiterin für die persönliche und individuelle Beratung im Bereich „Beruf und Familie“ für die Beschäftigten abzustellen. Individuell zugeschnittene Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit, eine Auszeit von bis zu zwölf Monaten zu nehmen, ein besonderes Betreuungsangebot in den Sommerferien, eine eigene betriebliche Großtagespflegestelle und das Kontakthalten zu Beschäftigten während einer „Auszeit“ sind nur einige Beispiele der familienfreundlichen Angebote. „Bei allen Maßnahmen handelt es sich um Möglichkeiten, die Müttern und Vätern oder pflegenden Angehörigen in diesem Unternehmen helfen, eine gute Balance zwischen Beruf und Familie zu erreichen“, so das einstimmige Urteil der Jury-Mitglieder.

Die nächste Preisverleihung findet voraussichtlich 2021 statt.
 

Bildunterschrift: Preisträger des OLLY 2018 (v. l.): Detlev Boss (ise Individuelle Software und Elektronik GmbH), Nicole Otten (ise), Klaus Wegling (Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg), Christoph Sahm (ise), Jürgen Krogmann (Oberbürgermeister), Claudia Cyriacks-Schmitt (ise), Ivonne Haberer (CEWE Stiftung & Co. KGaA), Marion Gerdes (CEWE), Bernd Weber (Audi Zentrum Oldenburg), Dr. Carola Reimann (Nds. Sozialministerin), Andreas Kluge (CEWE).

Bisherige Preisträger des OLLY sind:

  • 2007 »: BÜFA und Physikalische Therapie-Praxis Dillmann-Willers (Sonderpreis)
  • 2008 »: EWE AG
  • 2010 »: LzO und Firmengruppe Eriksen
  • 2012 »: OLB und Stadtbäckerei Schröder
  • 2015 »: Evangelisches Krankenhaus, VIEROL und KiTaP Mühlengarten eG (Sonderpreis)

Sie haben Fragen?
Ihre Kontaktperson »

Arbeitskreis „Familienfreundlichkeit in Unternehmen“

Um auf die Bedeutung des Standortfaktors Familienfreundlichkeit aufmerksam zu  machen, hat die städtische Wirtschaftsförderung 2009 den Arbeitskreis „Familienfreundlichkeit in Unternehmen“ » ins Leben gerufen. Ziel des Arbeitskreises ist es, mit seinen Aktivitäten das Bewusstsein für dieses Thema bei Oldenburger Führungskräften zu schärfen und sie zu motivieren, sich damit auseinander zusetzen und eigene Ideen zu entwickeln. Die Mitglieder des Arbeitskreises geben ihre Erfahrungen mit familienfreundlichen Maßnahmen im eigenen Betrieb gern weiter. Sprechen Sie uns an! Auf Wunsch vermitteln wir gern einen Kontakt (sh. o.).