Büsing & Fasch erhält Preis für Familienfreundlichkeit 2007

Das mittelständische Chemieunternehmen Büsing & Fasch (BÜFA) ist im Jahr 2007 als erstes Oldenburger Unternehmen mit dem „Olly“ für besondere Familienfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche und Oberbürgermeister Gerd Schwandner übergaben den Preis im November 2007 im Rahmen einer Feierstunde in der Aula der Berufsbildenden Schulen Wechloy an BÜFA-Geschäftsführer Werner zu Jeddeloh.

BÜFA punktet mit Familienkoordinatorin
Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass das Unternehmen über einen umfassenden konzeptionellen Ansatz für Familienfreundlichkeit verfüge. So gibt es im Unternehmen einen Lenkungskreis Beruf und Familie, der eine Unternehmensrichtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie erstellt hat. Das Unternehmen arbeitet zudem im Arbeitskreis Vereinbarkeit von Beruf und Familie des Deutschen Gewerkschaftsbundes mit. BÜFA hat eine Familienkoordinatorin benannt, die teilweise für diese Aufgabe freigestellt ist. Die Koordinatorin ist Ansprechpartnerin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und entwickelt Maßnahmen wie die Unterstützung von Ferienbetreuungen oder auch die Eröffnung einer betriebseigenen Kindertagespflegestelle. Abgerundet wird das Konzept durch:

  • individuelle Arbeitszeitmodelle
  • Sozialfonds mit Zuschüssen für den Nachwuchs
  • Familienveranstaltungen
  • Job-Sharing
  • Elternpass für werdende Eltern
  • Kommunikation über das Firmenmagazin „BÜFA aktuell“

Sonderpreis an Therapie-Praxis Nicola Dillmann

Eine Sonderauszeichnung als familienfreundliches Unternehmen erhielt die Physikalische Therapie-Praxis Nicola Dillmann. Sie wurde nominiert durch die Klasse G13e des Wirtschaftsgymnasiums, die der Jury angehörte. Die Praxis bietet Physiotherapie und Babyschwimmen an. Das Portfolio beinhaltet auch Therapien und Serviceangebote ums Kleinkind. Patienten können ihre Kinder zu ihren Behandlungen mitbringen. Die Termine werden familienfreundlich gelegt. Geschwister können kostenlos an Kursen für Kinder teilnehmen. Familien mit mehreren Kindern erhalten vergünstigte Preise. Bei insgesamt drei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Vollzeit und einer Teilzeitkraft gelten flexible Arbeitszeiten. Der Teilzeitmitarbeiterin wird die Möglichkeit eingeräumt, während der kompletten Sommerferien Urlaub zu nehmen. Die Mitarbeiterkinder können mit in die Praxis gebracht werden; sie werden durch die Mutter der Praxisinhaberin betreut.