Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung

Wie gehen Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung um? Mit dieser Frage setzten sich die 200 TeilnehmerInnen beim „Praxisforum Digitalisierung“ 2019 am 7. Februar beim diesjährigen Barcamp im Oldenburger Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) auseinander und erhielten reichlich Inspiration, Gelegenheit zum Austausch und zum Netzwerken.

Papierloses Büro, serious gaming und Lego

Lego und Pokémon? Ja, richtig gehört. Neben Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) fielen auch diese Schlagworte beim Barcamp. Sie zeigen: Die Bandbreite an Themen rund um die Digitalisierung ist groß. Um ihre Chancen und Risiken aufzuzeigen und zu diskutieren, dazu schöpften die TeilnehmerInnen die Möglichkeiten während der insgesamt 20 Sessions voll aus. Bei einer Hands-On-Session konnten sie lernen, ihre digitalen Ideen zur Vereinfachung von Unternehmensprozessen gleich selbst zu programmieren. Oder sich auf den neuesten Stand bringen, wie sich Industrie 4.0 in der Realität darstellt und agiles Arbeiten im Team gestaltet. Wie sich mithilfe von Serious Games MitarbeiterInnen weiterbilden und Prozesse komplett papierlos abwickeln lassen. Oder auch welche Berührungspunkte mit dem IoT vorhanden sind und welche Schlüsse sich mit Big Data live aus dem Markt für das eigene Unternehmen ziehen lassen.

Digitalisierung lebt vom Machen und Experimentieren

„Ich bin begeistert, wie viel Offenheit und Austausch zu den einzelnen Themen vorhanden war“, stellte eine Teilnehmerin fest. Zur Inspiration trugen auch zwei Vorträge bei. Über das Thema „Auf ins Internet der Dinge – Gestalte jetzt Deine eigenen digitalen Sinne“ referierte Christoph Krause, Leiter des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk und verantwortlich für das „Schaufenster Prozessdigitalisierung“. Es vermittelte, wie sich Verfahren der Prozessdigitalisierung in die Kernprozesse eines Unternehmens einbinden lassen. Denn: „Digitalisierung lebt vom Machen, Experimentieren, Verwerfen und Neuumsetzen“.

Mit der Aussage, Sicherheit sei mit unserem heutigen Internet nicht möglich, rüttelte wiederum der zweite Referent die Zuhörer auf. Markus Böger vom Verfassungsschutz Niedersachsen rief vor dem Hintergrund seiner Erfahrung im Segment Wirtschaftsschutz dazu auf: Wenn es schon Möglichkeiten gibt, Schaden abzuwenden, zum Beispiel Updates zu installieren, sollte man sie auch einsetzen!“ Dabei gelte, MitarbeiterInnen zu sensibilisieren funktioniere am besten mit Spaß, nicht nur mit Ver- und Geboten.

Den Menschen beim Einführen von digitalen Lösungen nicht aus dem Blick zu verlieren sei immer wesentlich, fassten die Veranstalter des Barcamps denn auch am Ende zusammen. Sie sollten darin eine Bereicherung sehen. Denn Digitalisierung fordert Einsatz – Strukturen müssen überdacht, Ziele definiert und es muss abgewogen werden, ob sich diese mit digitalen Innovationen erreichen lassen. Grundsätzlich gelte aber: „Es gibt für niemanden mehr einen Grund, sich nicht mit Digitalisierung auseinanderzusetzen“, wie es Moderator Björn Schaeper von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer auf den Punkt brachte. Konsequenterweise ist deshalb für 2020 bereits eine Fortsetzung der Reihe „Praxisforum Digitalisierung“ geplant. Das Barcamp hat bewiesen: Der Bedarf ist da.

Praxisforum Digitalisierung 2020

Die Chancen auf eine Fortsetzung der Reihe stehen gut. Mit der Handwerkskammer Oldenburg, der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, dem Landkreis Ammerland, der Metropolregion Nordwest, dem OFFIS – Institut für Informatik sowie den Wirtschaftsförderungen der Stadt Oldenburg, der Wesermarsch und des Landkreises Oldenburg hatten insgesamt neun Wirtschaftspartner zu diesem Praxisforum eingeladen. So wurde ermöglicht, alle regionalen, wirtschaftlichen und inhaltlichen Facetten der Digitalisierung zu beleuchten. Am Ende zeigten sich alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem Ergebnis. „Wir konnten nahtlos an den Erfolg des letztjährigen Barcamps anschließen“, hieß es einstimmig. Das nächste Barcamp wird am 20. Februar 2020 wieder beim BFE Oldenburg stattfinden. 

Ansprechpartnerin: Ina Lehnert-Jenisch, 0441 235-2105, ina.lehnert-jenisch(at)stadt-oldenburg.de

Nach oben