Jetzt anmelden!

Gemeinwohlorientiert wirtschaften – wie geht das?

Was ist Gemeinwohlökonomie und wie könnte man sie für Oldenburg und seine Unternehmen anwenden? Diskussionsabend mit Vorträgen.

Wie funktioniert gemeinwohlorientiertes Wirtschaften für Städte und Unternehmen, das Arbeitsbedingungen entlang globaler Produktionsketten sowie Umwelt- und Klimaschutz gleichermaßen berücksichtigt? In zwei kurzen Impuls-Vorträgen und einer kleinen Diskussionrunde werden wir uns dem Thema gemeinsam nähern und gemeinsam diskutieren, wie das Modell auf Unternehmen in Oldenburg übertragbar ist.

Vortrag 1: Was ist die Gemeinwohlökonmie und wie kann man sich bilanzieren lassen?

Michael Pelzl ist Unternehmensberater und ehrenamtlich in der GWÖ-Regionalgruppe Bremen aktiv. In seinem Vortrag stellt er das Konzept und die Bewegung der Gemeinwohlökonomie, beleuchtet die Erfolge der ersten zehn Jahre seit der Gründung und blickt nach vorn. Außerdem skizziert er den Weg, den man bei einer Bilanzierung gehen muss.

Vortrag 2: Warum wir Sinn über Profit stellen – unser Weg zur Gemeinwohl-Bilanzierung

Amon Thein ist Geschäftsführer der Filmproduktion Schwarzseher GmbH und erzählt vom Weg der Schwarzseher zu Oldenburgs erstem Gemeinwohl-bilanzierenden Unternehmen.

Die anschließende Diskussionsrunde wird ergänzt durch Marie Greive von Teethlovers, Klaus Göckler von cambio Carsharing Oldenburg, und Florian Schön von claus&claus, die über ihre Erfahrungen und Pläne mit der GWÖ in Oldenburg sprechen

Wann: Donnerstag, 29. April 2021, von 18 bis 19.30 Uhr

Die Veranstaltung findet als Live-Streaming mit dem Tool ZOOM statt und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit in Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung am Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird unterstützt von der Wirtschaftsförderung Oldenburg.

Eine Anmeldung ist ab jetzt unter Eventbrite » möglich.