OB Krogmann sichert Unterstützung der Stadt zu

In Oldenburg entsteht ab dem Jahr 2017 das Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität. Damit intensivieren Universität Oldenburg und Alfred-Wegener-Institut ihre Zusammenarbeit in der Meeresbiologie. „Diese gute Nachricht freut mich sehr, denn wir haben als Stadt den Prozess lange unterstützt und eng begleitet. Das ist ein wichtiger Meilenstein für den Wissenschaftsstandort Oldenburg und ein Erfolg der jahrzehntelangen Arbeit der Meeresforscherinnen und -forscher“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Thema des in Oldenburg entstehenden Instituts wird es sein, ein grundsätzlich besseres Verständnis der Bedeutung von Klimawandel und anthropogenen Einflüssen auf die marine Biodiversität zu erarbeiten.