Schaubild

Landesmittel zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Förderung im Elementarbereich
Die rechtliche und finanzielle Grundlage der Sprachbildungsarbeit in der Kommune Oldenburg bildet die Förderrichtlinie zur Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Erwerbs der deutschen Sprache im Elementarbereich vom 2. Mai 2011 »

Seit dem 1. August 2011 gilt die geänderte Förderrichtlinie niedersächsischen Kindertageseinrichtungen. In diesem Zusammenhang wurde der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich Niedersächsischer Tageseinrichtungen für Kinder um die Handlungsempfehlungen „Sprachbildung und Sprachförderung“ ergänzt.

Sprachbildung wird dabei als „Querschnittsaufgabe zur Gestaltung des pädagogischen Alltags“ gesehen, welche von dem gesamten Team einer Kindertagesstätte und allen pädagogischen Fachkräften durchzuführen ist. Sprachförderung impliziert die gezielte Anregung und Begleitung von Kindern mit Auffälligkeiten und baut auf der Sprachbildung auf.

Von zentraler Bedeutung im Prozess des frühkindlichen Spracherwerbs sind die pädagogischen Fachkräfte in den Kitas. „Ausgangspunkte für Sprachbildung und Sprachförderung sind Beziehung, Kommunikation, Sprachvorbild und eine systematische Einbettung von Sprechanlässen im pädagogischen Alltag. Der Dialog und die Gesprächsführung mit dem Kind oder einer Gruppe von Kindern ist damit die zentrale methodisch-didaktische Herausforderung für Sprachbildung und Sprachförderung.“ (siehe Handlungsempfehlungen Sprachbildung und Sprachförderung Seite 14)

Schaubild als PDF herunterladen (500 KB) »

Steuergruppe Sprachbildung und Sprachförderung

Diese Richtlinie umzusetzen, ist Aufgabe der trägerübergreifenden Steuergruppe. Sie tritt regelmäßig zusammen, verfasst das Kommunale Konzept zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung in Oldenburg (PDF, 2,9 MB) » und beschließt die Mittelvergabe für den jeweiligen Bewilligungszeitraum.

Die Steuergruppe besteht aus Vertreterinnen folgender Träger und Sachgebiete

  • Evangelische-lutherische Kirche (Fachberatung für Kindertagesstätten)
  • Fachberaterinnen für den Übergang Kita-Grundschule
  • Fachberaterinnen der Verbünde Oldenburg und Ammerland des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“
  • Katholische Kirche (Fachberatung für Kindertagesstätten)
  • KIB – Kindertagesstätten- und Beratungsverband (Vorstandmitglied und Fachberatung)
  • Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle Sprachbildung und Sprachförderung, Stadt Oldenburg,
  • Amt für Jugend und Familie (Fachdienstleitung und Fachberatung für Kindertagesstätten)
  • Verein für Kinder (Vorstandmitglied und Fachberatung)
  • Vertreterin der pädagogischen Fachkräfte des Bundesprogramm Sprach-Kita