Gesundes Frühstück in der Kindertagesstätte Kennedystraße

Erfolgreiches Gesundheitsprojekt hat sich bewährt
Im April 2006 führte die Kindertagesstätte Kennedystraße im Rahmen eines Gesundheitsprojektes das „Gesunde Frühstück“ ein. Aus einem umfangreichen Angebot frischer und gesunder Lebensmittel können die Kinder täglich selber entscheiden, was sie frühstücken möchten. Da die Kinder bei der Vorbereitung des Frühstücks miteinbezogen werden, indem sie beispielsweise den Tisch decken oder Obst und Gemüse schneiden, werden sie nicht nur an eine gesunde Ernährung herangeführt, sondern auch in pädagogischer Hinsicht gefördert. Mittlerweile ist aus diesem Projekt ein wichtiges Qualitätsangebot geworden, das als fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Kindertagesstätte eine hohe Bedeutung erlangt hat.

Finanziert wird das „Gesunde Frühstück“ durch einen Eigenanteil der Eltern von 5 Euro im Monat, durch Spenden der Oldenburger Tafel e.V., von Firmen sowie über den Förderverein der Kita. Auch der SPAR-Markt Frerichs unterstützt das Projekt mit Lebensmitteln: Zwei Mal in der Woche spendet der Markt frisches Obst und Gemüse im Wert von rund 200 Euro. „Wir verdanken es dem Spar-Markt Frerichs und seiner Unterstützung maßgeblich, dass wir den Kindern das gesunde Frühstücks trotz des geringen Eigenanteils der Eltern in einer so hohen Qualität bieten können“, betont Ulrike Arbeiter-Scheele, Leiterin der Kita Kennedystraße.

Das Frühstück ist integrativer Bestandteil des Tagesablaufs und wird gemeinsam mit den Kindern vorbereitet. Neben der gesunden und ausreichenden Ernährung werden im pädagogischen Alltag weitere Lernfelder berührt. So hat das spielerische, kommunikative Miteinander als bewusste Sprachbildung auch für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache einen bedeutsamen Stellenwert. Die so wichtigen Lernfelder Verantwortung und Verlässlichkeit finden sich in dem integrativen Angebot wieder. Unabhängig von Herkunft, Kultur und finanziellen Mitteln der Familien hat jedes Kind täglich den gleichen Zugang zu ausreichendem und gesundem Essen.

Viele Familien und deren Kinder im Einzugsgebiet der Kita Kennedystraße erhalten Leistungen nach dem SGB II. Die Armutsbetroffenheit, besonders der Kinder, konfrontiert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den damit verbundenen Risikofaktoren und Fragestellungen: Befinden sich die Kinder in einem guten Ernährungszustand? Erhalten sie eine ausgewogene Ernährung? Was ist hier der Auftrag der Kindertagesstätte? Diese Herausforderungen anzunehmen und ihnen zu begegnen, veranlasste das Team der Kindertagesstätte im April 2006 im Rahmen eines umfassenden Gesundheitsprojektes unter anderem das „Gesunde Frühstück“ einzuführen.