Kindertagesbetreuung – Erste Orientierung

Unter dem Begriff Kindertagesbetreuung wird die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern außerhalb der Familie verstanden. Diese kann in Krippen » oder Kindertagespflege », im Kindergarten » und im Hort » stattfinden. Übergeordnetes Ziel jeder Form von Kindertagesbetreuung ist, das Kind in Ergänzung zur Familie zu begleiten und zu unterstützen, damit es sich sozial, emotional, körperlich und geistig zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit entwickeln kann. Dabei werden die individuellen Bedürfnisse der Kinder aber auch der Eltern berücksichtigt.

Gleichzeitig hilft die Kindertagesbetreuung den Eltern, Ausbildung, Erwerbstätigkeit und Kindererziehung besser miteinander vereinbaren zu können.

Welche Formen von Kindertagesbetreuung kommen für unser Kind in Betracht?

Wenn Ihr Kind zum Zeitpunkt des gewünschten Betreuungsbeginns

  • noch keine drei Jahre alt ist, haben Sie die Wahl zwischen einem Platz in einer Krippe » oder in einer Kindertagespflege ». Welche Form Sie wählen möchten, hängt von Ihren familiären Bedürfnissen ab.
  • drei bis sechs Jahre alt ist, dann kann es einen Kindergarten » besuchen.
  • bereits eingeschult ist, dann ist der Besuch eines Hortes » oder einer zeitlich kürzeren Schulkindbetreuungsgruppe » möglich.