Altes Gymnasium wird erweitert

Gymnasium bekommt auch neue Sporthalle

Erweiterungsbau am Alten Gymnasium gestartet

Am Alten Gymnasium Oldenburg (AGO) begannen Ende April 2021 die Arbeiten für ein umfangreiches Erweiterungsprojekt. Geplant ist im hinteren Teil des Schulgeländes ein komplett neues Gebäude, das unter anderem Platz bietet für eine neue Sporthalle und moderne Unterrichtsräume. Bereits Anfang April haben die Bauarbeiten mit der Lieferung und dem Einbau der ersten Spundwandelemente begonnen.

In der ersten Bauphase standen zunächst sehr aufwendige Gründungsarbeiten an. Es wurde eine bis zu 4,5 Meter tiefe Baugrube ausgehoben. Dabei wurde mit dem Einsatz der Spundwände ein Verfahren gewählt, das ohne Grundwasserabsenkung auskommt und die umliegenden Bäume schont.

Aufgrund der aktuellen Krise und der Verfügbarkeit an Bau- und Rohstoffen war es nicht möglich, die Sporthalle im Mai 2022 fertigzustellen. Parallel befinden sich das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss im Rohbau (Stahlbetonwände und Decken). Ende Juni 2022 sollte der Rohbau fertig gestellt sein, was sich aber um mindestens sechs Wochen verzögern wird. Seit August 2022 laufen die Fassadenarbeiten an Fenstern und Verblendern. Voraussichtlich ist eine fertige Übergabe vor Beginn der Sommerferien 2023 möglich. Diese beginnen am 6. Juli 2023.

Rohbauarbeiten seit August

Insgesamt werden etwa 3.300 Quadratmeter Nettogeschossfläche gebaut. Neben der abgesenkten Sporthalle entstehen am AGO unter anderem ein neuer Musik- und EDV-Bereich. Der eigentliche Rohbau hat im August begonnen. Die Gesamtkosten für den Erweiterungsbau liegen bei etwa 10,5 Millionen Euro.

Einige Parkplätze gesperrt

Im Zusammenhang mit dem Erweiterungsbau am Alten Gymnasium mussten einige Parkplätze auf dem Parkplatz am AGO vorübergehend gesperrt werden. Dort wurde ein Bauzaun eingerichtet, weil die Baustelle mehr Platz in Anspruch nehmen wird. Es fallen damit insgesamt 19 Parkplätze weg.