Ferien-Baustellen an Oldenburger Schulen

Stadt nutzt die unterrichtsfreie Zeit für Sanierungsarbeiten

Die unterrichtsfreie Zeit im Sommer 2020 nutzt die Stadt, um an zahlreichen Oldenburger Schulen Bauarbeiten zu beginnen und möglichst vor dem Ende der Sommerferien abzuschließen. Dieses Vorgehen hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt. Einer der Schwerpunkte in diesen Sommerferien ist die Digitalisierung der Schulen. Hier wird die LAN und WLAN Infrastruktur geschaffen.

Hier ein Überblick über einige der anstehenden Bauprojekte:

Grundschule Krusenbusch:

  • Einbau einer Sprachalarmierungsanlage (Kosten circa 130.000 Euro)
  • Erneuerung des Sportbodens in der Sporthalle (Kosten circa 60.000 Euro)
  • Montage eines außenliegenden Sonnenschutzes (Kosten circa 50.000 Euro)

IGS Kreyenbrück:

  • Die energetische Sanierung wird fortgesetzt (Kosten etwa 2 Millionen Euro)

IGS Flötenteich:

  • Beginn der energetischen Sanierung der Fassade (Kosten: Im Jahr 2020 sind dafür insgesamt 2,9 Millionen Euro veranschlagt)
  • IT-Projekt an Schulen, Verkabelung (Kosten circa 100.000)

Grundschule Ofenerdiek:

  • Installation Sprachalarmierungsanlage (Kosten circa 120.000 Euro)

BZTG Ehnernstraße:

  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 190.000 Euro)

Förderschule Borchersweg:

  • Fassadensanierung im Bereich des Schwimmbads (Kosten circa 150.000 Euro)

Neues Gymnasium/Oberschule Alexanderstraße:

  • Dachsanierung Technikraum (Kosten circa 80.000 Euro)
  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 135.000 Euro)
  • Sanierung Pausenhalle (Kosten circa 750.000 Euro)

BBS Wechloy:

  • Sanierung Auladach (Kosten circa 42.000 Euro)
  • Sanierung eines Heizstranges in der Pausenhalle (Kosten circa 60.000 Euro)

Grundschule Heiligengeisttor:

  • Fenster und Fassadensanierung (Kosten etwa 150.000 Euro)

Herbartgymnasium:

  • Herbartstraße: Einbau einer Sprachalarmierungsanlage (Kosten circa 170.000 Euro)
  • Hauptstraße: Einbau einer Sprachalarmierungsanlage (Kosten circa 160.000 Euro)

Altes Gymnasium:

  • Sanierung von Funktionsräumen und Foyer (Kosten circa 125.000 Euro)
  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 120.000 Euro)

Grundschule Bloherfelde:

  • Dachsanierung Turnhalle (Kosten circa 115.000 Euro)

Grundschule Hogenkamp:

  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 52.000 Euro)

Gymnasium Eversten:

  • Fenstersanierung Südseite Innenhof (Kosten circa 150.000 Euro)
  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 140.000 Euro)

OBS Eversten:

  • Sanierung der Sicherheitsbeleuchtung (Kosten circa 125.000 Euro)
  • IT-Projekt Schulen, Verkabelung und WLAN (Kosten circa 150.000 Euro)

IGS Helene-Lange-Schule:

  • Erneuerung Aufzugsanlage (Kosten circa 72.000 Euro)
  • Erneuerung von Türen im 1. Obergeschoss (Kosten circa 57.000 Euro)