Umgebaute Grundschule in Bümmerstede eingeweiht

Die Stadt Oldenburg erweitert ihr Ganztagsangebot an Grundschulen ein weiteres Mal. Die Grundschule Bümmerstede ist am Freitag, 25. Mai 2018, offiziell von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann eingeweiht worden. Dort ist nunmehr mit neuen Räumen ein besseres schulisches Angebot für die etwa 270 Schülerinnen und Schüler möglich.

Stimmen zum Ganztagsangebot
„Mit dem Ausbau des Ganztagsangebots an Grundschulen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Genauso wichtig ist mir aber, eine bessere Bildungs- und Chancengerechtigkeit zu schaffen. Davon profitieren gerade Kinder aus bildungsfernen Haushalten“, so Krogmann weiter.

Angenommen wird das Ganztagsangebot von etwa 190 Schülerinnen und Schülern. „Wir sehen, dass immer mehr Familien diese Angebote nutzen, insofern ist es richtig, unsere Angebote weiter auszubauen“, sagt Schuldezernentin Dagmar Sachse.

Umbau hat etwa 2,8 Millionen Euro gekostet
Träger des Ganztagsangebots ist der Kindertagesstätten- & Beratungsverband (KIB). Die Kosten für den Umbau der Grundschule Bümmerstede betragen etwa 2,8 Millionen Euro. Die Bauzeit hat knapp drei Jahre gedauert, in dieser Zeit wurde der Unterricht teilweise unter erschwerten Bedingungen aufrechterhalten.

Weitere Investitionen in Ganztagsschulen
Investitionen in Schule und Bildung gehören zu den Investitionsschwerpunkten der Stadt Oldenburg. Allein in diesem Jahr werden mehr als 30 Millionen Euro für bessere Bildung und Betreuung ausgegeben. Weitere Grundschulen, die sich derzeit im Ausbauprogramm zu Ganztagsschulen befinden, sind die Grundschule Etzhorn , die Grundschule Harlinger Straße und die Grundschule Bloherfelde.