250 Schülerinnen und Schüler erhalten neues Schulgebäude

Am Freitag, 11. März 2016, haben Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler und Sozialdezernentin Dagmar Sachse den Neubau der Grundschule Nadorst eingeweiht. Das Gebäude wurde bereits im Dezember bezogen und beherbergt neben den Unterrichtsräumen für etwa 250 Schülerinnen und Schüler die Verwaltung der Schule und des Ganztagsbetriebs mit Sekretariat und Büroräumen.

Während der Bauzeit von März bis Dezember 2015  fand der Unterricht größtenteils in Containern statt. Die letzten Arbeiten werden während der Osterferien abgeschlossen. Schulleiterin Sabine Stehno zieht dennoch eine positive Bilanz: „Wir sind froh, dass die anstrengende Bauphase nun hinter uns liegt und freuen uns über die tollen neuen Räumlichkeiten. Unser Dank geht an Kinder, Eltern und Personal, die so geduldig viele beengte, improvisierte Situationen mitgetragen haben. Nun werden wir für diese Geduld reich entschädigt.“

Energetische Effizenz lag im Fokus
Der Ersatzneubau hat insgesamt 1,7 Millionen Euro gekostet. Er war aufgrund der statischen Probleme des Altbaus notwendig geworden. Eine wirtschaftliche Sanierung konnte im Altbau nicht mehr umgesetzt werden. Großer Wert wurde auf die energetische Effizienz des neuen Gebäudes gelegt. Im Erdgeschoss gibt es durch eine Verglasung einen großzügigen Eingangsbereich, dort liegen zudem die Verwaltungsräume. In der ersten Etage sind die Unterrichtsräume untergebracht. Die Wände des Neubaus sind in elementierter Rahmen-Holzbauweise erstellt und zusammengesetzt worden, die Fassadenbekleidung ist ein Rhombusprofil aus Schwarzwälder Weißtanne.