Projekt #MeinAzubiOldenburg unterstützt Betriebe beim Thema Ausbildung

Junge Fachkräfte für Oldenburger Unternehmen

Seit etwas über einem Jahr berät #MeinAzubiOldenburg kleine und mittlere Unternehmen aus der Region in Sachen Ausbildung (Stand: Oktober 2020). Mehr als 140 Betriebe mit bis zu 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben sich seither von dem Projekt-Team beraten lassen und ihre Präsentation auf dem Ausbildungsmarkt verbessert. Langfristig soll dem wachsenden Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Das Jobstarter-Projekt #MeinAzubiOldenburg unterstützt die Unternehmen dabei, die Attraktivität von dualen Berufsausbildungen zu steigern, neue Ausbildungsplätze zu schaffen und Ausbildungsabbrüche zu verhindern. Dabei schauen die Beraterinnen und Berater der Stadt auf die jeweilige Situation des Unternehmens. „Mit Betriebsbesuchen und Beratungsgesprächen versuchen wir diese zu definieren, um neue Ideen zu entwickeln. Manchmal geht es um Informationen, was ein Betrieb überhaupt benötigt, um ausbilden zu können. Bei anderen Besuchen geht es um konkrete Marketingstrategien“, erklärt Projektmitarbeiterin Johanna Tammen. Von Tipps zur Ausschreibung bis zu einer optimierten Website gibt es viele Stellschrauben, an denen nochmals gedreht werden kann, um angehende Auszubildende anzusprechen. „Viele Firmen zielen mit den Inhalten auf der Website oft nur auf Kundinnen und Kunden ab. Die Ansprache von neuen Mitarbeitenden oder Auszubildenden ist oft zweitrangig oder findet gar nicht statt“, erklärt Claudia Peters von #MeinAzubiOldenburg.

Bahlmann Bau GmbH: Für Azubis werben

Während viele Jugendliche teilweise vergeblich einen Ausbildungsplatz suchen, gibt es auch Unternehmen, die keine geeigneten Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildung im Straßenbau finden. So auch das Oldenburger Familienunternehmen Bahlmann Bau GmbH. „Bis 2016 konnten wir jährlich ausbilden. Seitdem hat sich die Lage verändert. Bis in den Herbst 2019 hatten wir keine ernst gemeinten Anfragen mehr und konnten unsere Ausbildungsplätze nicht besetzen“, berichtet Geschäftsführer Burkhard Bahlmann-Rex. Daher entschloss das Unternehmen sich im vergangenen Jahr wieder vermehrt nach jungen Nachwuchskräften zu suchen und hat so das Angebot von #MeinAzubiOldenburg in Anspruch genommen.

„In den Gesprächen ging es insbesondere um die Präsentation unseres Unternehmens als Ausbildungsbetrieb. Somit werden wir unseren Auftritt im Internet modernisieren und an unseren Baustellen und auf Firmenfahrzeugen vermehrt für den Betrieb und die Ausbildungsplätze werben. Auch unser demnächst anstehendes 50-jähriges Firmenjubiläum werden wir dafür nutzen“, berichtet Burkhard Bahlmann-Rex über die kommenden Neuerungen. Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Im Jahr 2020 haben zwei Jugendliche ihre Ausbildung bei dem Unternehmen begonnen und auch für das kommende Ausbildungsjahr steht ein Kandidat bereit.

Christoffers: Fachkräftemangel im Handwerk

Doch gutes Marketing führt nicht automatisch zu jungen Nachwuchskräften, das weiß auch Marcel Lange von Christoffers Anlagen-Gebäudetechnik mit Standorten in Oldenburg und Delmenhorst. Hier blieben trotz ansprechender Website, Imagefilm und Präsenz in den Sozialen Netzwerken die Bewerbungen aus. „Wir bilden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- & Klimatechnik aus. Es handelt sich dabei um einen handwerklichen Beruf und eine Branche, in der es einen großen Fachkräftemangel gibt. Für uns und viele andere ist es in der aktuellen Zeit schwierig, geeigneten Nachwuchs zu finden“, berichtet Marcel Lange.

Um angehende Fachkräfte zu finden, sollten insbesondere Schulmessen in Oldenburg besucht und weitere Werbemöglichkeiten genutzt werden. „Viele Messen, auf denen wir in Zusammenarbeit mit #MeinAzubiOldenburg vertreten gewesen wären, fielen leider aufgrund der Corona-Krise aus“, erklärt Marcel Lange. Für dieses Jahr konnte das Unternehmen dennoch zwei Ausbildungsplätze zum Anlagenmechaniker besetzen.

#MeinAzubiOldenburg bekommt eine neue Projektleitung

Seit 1. August 2020 ist Boris Rech Bereichsleiter des Teams Wendehafen und übernimmt seither die Leitung des Projekts #MeinAzubiOldenburg. „Trotz der Corona- Pandemie möchten wir Klein- und Kleinstbetriebe motivieren und beraten, einen Ausbildungsplatz anzubieten. Unter den erschwerten Bedingungen versuchen wir weiterhin, gemeinsam mit den Schulen und Betrieben geeignete Lösungen zu erarbeiten“, erklärt Boris Rech.

Beratung für Oldenburger Betriebe

Unternehmen, die für das kommende Ausbildungsjahr 2021 beraten werden möchten, können sich bei #MeinAzubiOldenburg melden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind erreichbar per Telefon unter 0441 235-4132 (IHK-Betriebe) und 0441 235-2974 (HWK-Betriebe). Weitere Informationen gibt es hier » sowie twitter.com/MeinAzubiOL ».

Das Projekt #MeinAzubiOldenburg wird von der Stadt Oldenburg in Kooperation mit der Handwerkskammer Oldenburg (HWK) und der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) umgesetzt. Das Projekt wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.