Erstes Projekt an der Grundschule Nadorst umgesetzt

Stadt Oldenburg fördert Ernährungsbildung

Die Stadt Oldenburg fördert die Ernährungsbildung an den Ganztagsschulen. Grundlage ist das am 16. Dezember 2019 vom Rat der Stadt Oldenburg verabschiedete Rahmenkonzept „Schulverpflegung in Oldenburg“.

Ernährungsbildung trägt einen wichtigen Beitrag zu einer gelingenden Schulverpflegung bei und fördert die gesundheitsbewusste Ernährung der Schülerinnen und Schüler. Dazu stellt die Stadt Oldenburg den Schulen bei der konkreten Einführung des Rahmenkonzeptes ein einmaliges „Budget für Ernährungsbildung“ in Höhe von maximal 1.500 Euro zur Verfügung. Bei der Verwendung dieses Budgets ist speziell auf die Themen Essen in der Mensa und nachhaltige Ernährung einzugehen.

Projekt nimmt an Grundschule Nadorst Fahrt auf

Nach den Corona-bedingten Schul- und Mensaschließungen nimmt das Projekt nun an Fahrt auf. Die Grundschule Nadorst setzte als erste Schule hierfür ein eigenes Konzept um, das Mitte Dezember 2021 vorgestellt wurde. Die Schülerinnen und Schüler bereiten in Gruppen selbstständig gesunde Waffeln zu, zum Beispiel auf Basis von Kartoffeln, Rote Beete oder Zucchini. Des Weiteren kommt ein Smoothie-Maker zum Einsatz. Darin werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit überreifes Obst und Gemüse zu leckeren Säften verarbeitet. Der Mensabetreiber „Frische Pause e.V.“ unterstützt das Projekt und stattet die Kinder dazu passend mit Schürzen und Schneidebrettern aus. Im Jahr 2022 folgt noch ein Hochbeet im Schulgarten mit Kräutern für die Mensa.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite Schulverpflegung »