Oldenburger Ausbildungsmodell (OLAM)

Der wachsende Fachkräftemangel in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Oldenburg weitet sich immer mehr aus. Zeitgleich ist die Anzahl der arbeitslosen Jugendlichen weiterhin konstant hoch. Diese Lücke gilt es zu schließen.

Kernstück des Projekts OLAM (Oldenburger Ausbildungsmodell) soll die betriebliche Ausbildungsvorbereitung sein. Unternehmen sollen darauf vorbereitet werden, mit jungen Menschen zu arbeiten und parallel im Ausbildungsprozess unterstützt werden. Mediationsangebote sowie umfangreiche Schulungsmöglichkeiten sollen schnelle Hilfestellungen bei auftretenden Problemen bieten und Lösungen umsetzen. Der Rückgriff auf etablierte Experten soll eine langfristige Strukturveränderung im Oldenburger Netzwerk ermöglichen und den Unternehmen einen festen Ansprechpartner zur Seite stellen.

Ziel ist es, den Unternehmen den Zugang zu qualifizierten Auszubildenden zu erleichtern, den Ausbildungsprozess effektiv zu begleiten und die Potentiale des Markts effizient zu nutzen. Sowohl die Auszubildenden, als auch die Unternehmen sollen so eine umfassende und erfolgsorientierte Unterstützung erfahren.

Wir arbeiten zusammen als ein Team aus professionellen und langjährig etablierten Experten.
Gemeinsam wollen wir Unternehmen bei ihren Ausbildungsprozessen unterstützen, um eine erfolgreiche Ausbildung von zukünftigen Fachkräften zu ermöglichen.

Wir wollen…

  • Ausbildungen effizient und effektiv unterstützen
  • schneller und zuverlässiger Ansprechpartner bei Alltagsschwierigkeiten sein
  • einen reibungsarmen Prozess koordinieren, der den Unternehmen einfachen Zugang zu mehr Fachkräften ermöglicht
  • die betriebliche Ausbildungsvorbereitung unterstützen
  • langfristig eine Strukturveränderung im Oldenburger Raum ermöglichen 

Wo erhalte ich weitere Informationen?
Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie beim OLAM-Team unter 0441-36116631 oder unterdorothea.jaeger(at)stadt-oldenburg.de »

Zum Team des Oldenburger Ausbildungsmodells gehören: