Das erfolgreiche B<sup>5</sup>-Projekt

B5 steht für Bewerber – Betrieb – Bereitschaft – Beharrlichkeit – Begeisterung und ist ein durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes Projekt der N-Bank zum Schwerpunkt betriebliche Ausbildung.

Jugendliche mit Migrationshintergrund, schwächere Hauptschüler und Altbewerber wurden durch das ESF-Projekt sowohl bei der Qualifizierung ihrer schulischen Abschlüsse, bei der Verbesserung der Soft Skills als auch bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche gefördert. Andererseits wurden Betriebe bei ihrer Suche nach geeigneten Bewerbern unterstützt, besonders die Branchen mit steigendem Fachkräftemangel wie das Lebensmittelhandwerk, die Gastronomie, das Bau-Handwerk und Dienstleistungsberufe wie Friseur, Verkauf oder Pflege – insgesamt zeigten rund 60 Oldenburger Betriebe Interesse und meldeten ihren Bedarf.

Auf diese Weise schafften in den letzten zwei Jahren 63 Prozent der jugendlichen Zielgruppe den direkten Übergang in die duale Ausbildung ihres Wunschberufes. 36 Prozent der Jugendlichen schafften mit Hilfe des B5-Projektes die Qualifikation für einen Schulplatz zum Erwerb eines höheren Abschlusses.

Das Matchingverfahren des B5-Projekts lief Ende 2014 aus, jedoch werden beide Zielgruppen, Jugendliche und Betriebe, bis zum Ende der Ausbildung (Sommer 2017) von der Leitstelle Region des Lernens Stadt Oldenburg und dem Team Wendehafen begleitet. Die weitere enge Zusammenarbeit und der persönliche Kontakt mit den Vertretern des B5-Projektes garantieren langfristig den erfolgreichen Berufsabschluss und die Sicherung des Fachkräftemangels.