Girls' und Boys'Day bei der Stadt

Jedes Jahr am Girls' und Boys'Day können Mädchen und Jungen in die verschiedenen Bereich der Stadtverwaltung hineinschnuppern. Sie erfahren zum Beispiel, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ServiceCenters es schaffen, jeden Tag hunderte von Fragen zu beantworten. Oder wie das Stadtmuseum seine vielen wertvollen Ausstellungsstücke pflegt. 

In geschlechtsuntypische Berufe hineinschnuppern

Am Girls' und Boys'Day sollen die Jungen vor allem frauentypische Berufe kennen lernen und die Mädchen Einblicke in technische, handwerkliche oder naturwissenschaftliche Bereiche erhalten. Bei der Stadt Oldenburg verbringen deshalb Mädchen ihren Zukunftstag beispielsweise bei der Feuerwehr und im Fachdienst Information und Kommunikation, während Jungen in der Kita mehr über das Berufsbild des Erziehers erfahren.

Girls'Day und Boys'Day 2021 – 39 Schülerinnen und Schüler schauen hinter die Kulissen

„Dieses Jahr ist alles anders“ – Ein Satz, den man in der vergangenen Zeit nur allzu oft gehört hat.

Was den Girls' und Boys'Day 2021 angeht, spricht man diesen Satz aber keineswegs mit einem weinenden Auge aus.

Die Stadt Oldenburg hat die Chance ergriffen und als große Arbeitgeberin im Nordwesten an dem vom Bund geförderten Online-Projekt am Donnerstag, 22. April 2021, teilgenommen. Und das mit Erfolg!

15 Mädchen und 24 Jungen haben an dem Online-Zukunftstag teilgenommen. Das Feedback war durchweg positiv – lediglich kleine technische Probleme seitens des Veranstalters gab es zu bemängeln. Aber auch diese rührten daher, dass die Internetseiten überlastet waren – ein gutes Zeichen für den Wunsch der Schülerinnen und Schüler, sich auch trotz der Pandemie um berufliche Orientierung zu bemühen.

Der Fachdienst Personal und Organisation stellte je einen Online-Raum für die Mädchen und Jungen zur Verfügung, in denen ihnen die Arbeit der Stadtverwaltung Oldenburg nähergebracht wurde.

„Was machen wir eigentlich so?“

Dass Verwaltung eben nicht immer Büroarbeit ist, sondern auch draußen an der frischen Luft stattfindet, erkannten die Schülerinnen und Schüler ebenso schnell, wie die Tatsache, dass es unser oberstes Ziel ist, dass Bürgerinnen und Bürger zufrieden in Oldenburg leben können.

Ein altersgerechtes Quiz zur Frauenquote in Führungspositionen, männlichen Grundschullehrern und dem Verhältnis von männlichen und weiblichen Auszubildenden bei der Stadt Oldenburg, machte den Tag für die Kinder interaktiv.

Für die Mädchen berichtete Ullrich Dierkes (Fachdienstleitung Informations- und Kommunikationstechnik) von den Tätigkeiten der Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie von der IT-Infrastruktur der Stadt Oldenburg. Ein wichtiger Einblick für die Schülerinnen. Dass in der jüngsten Vergangenheit zwei Fachinformatikerinnen als Nachwuchskräfte eingestellt wurden, ist in diesem Zusammenhang sicherlich mehr als eine erwähnenswerte Randnotiz.

Marvin Meyer (Auszubildender zum Verwaltungswirt) stand den Fragen der Jungen Rede und Antwort. Dass er in allen Bereichen freundlich aufgenommen wurde, mit motivierten Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeitet und die Arbeit immer abwechslungsreich ist, sieht er als besonders große Vorteile seiner Ausbildung. Auf die Frage eines Schülers, was er an der Ausbildung verbessern wollen würde, fiel ihm daher auch nichts ein.

Im Laufe des Tages verfolgten die Schülerinnen und Schüler auf der Event-Plattform einen Livestream mit spannenden Impulsen, Interviews und Diskussionsrunden. Bundesfamilienministerin Giffey richtete ein paar Worte an die Kinder und Vorbilder aus Girls'- beziehungsweise Boys'Day-Berufen berichteten aus ihrem Alltag. Als spielerische Komponente wurden gemeinsam mit den Kindern Online-Escape-Games gespielt.

Das Fazit der Schülerinnen und Schüler deckt sich mit unserem: Ein Erfolg für beide Seiten! Wir sind froh, dass wir „trotz Corona“ ein gutes Programm auf die Beine stellen konnten und die Schülerinnen und Schülern top motiviert den Tag mit ihren Fragen und Anmerkungen mitgestaltet haben.

Reportagen zum Girls' and Boys'Day

Beim Zukunftstag 2019 waren Shirin und Paula als Reporterinnen für das Pressebüro unterwegs. Sie besuchten das Standesamt und den Fachdienst Sicherheit und Ordnung, wo andere Kinder ihren Girls' und Boys'Day verbrachten. Was sie dabei alles erlebt haben, lesen Sie in ihren spannenden Reportagen:

2018 verfasste Oona eine Reportage über die Stadtbibliothek » und Sophie über die Feuerwehr ».

2017 war die rasende Reporterin Eva im Horst-Janssen-Museum » unterwegs und Timon hat sich beim Fachdienst Informations- und Kommunikationstechnik » umgesehen.