Action pur auf der Feuerwache

Am Zukunftstag 2013 besuchten meine Schwester Sophie und ich die Feuer- und Rettungswache 2 in der Schützenhofstrasse in Oldenburg. Nachdem wir morgens schon eine Besichtigung im Stadtmuseum mitgemacht hatten, fuhren wir mit dem Rad zur Feuerwehr.

Von Höhenangst keine Spur
Als wir gegen 11 Uhr an unserem Ziel eintrafen, war eine Mädchengruppe, die auch am Zukunftstag teilnahm, gerade bei einer spannenden Übung für Höhen- und Tiefenrettungen. Patrizia war in 10 Meter Höhe an 2 Seilen von den beiden anderen Teilnehmern, Liza und Lilla, gesichert. Völlig furchtlos wurde Patrizia unter den fachkundigen Augen des Einsatzleiters Peter Zänker vom Übungsturm der Feuerwache abgeseilt. Rindi und Feuerwehrmann Jens standen unten bereit, um die mutige Patrizia wieder sicher aufzufangen.

Wie wird man eigentlich Feuerwehrmann?
Während die anderen noch weiter übten, führte mich Wachzugführer Peter Goerke zum Übungsraum ins Innere der Feuerwache. Dabei erzählte er mir, wie man Feuerwehrmann werden kann. Er informierte mich über verschiedene Dienstgrade: Für den mittleren Dienst in Oldenburg benötigt man eine abgeschlossene Berufsausbildung. Dazu macht man eine 18-monatige Spezialausbildung bei der Feuerwehr: 6 Monate Theorie, 11 Monate Praxis und 1 Monat Probedienst in Celle. Im gehobenen Dienst gibt es zum Beispiel später die Möglichkeit, Dienstleiter zu werden. Um bei der Feuerwehr einmal Chef zu werden wird ein Universitätsstudium benötigt.

Neben einer Berufsfeuerwehr gibt es sechs freiwillige Feuerwehren und zwei Jugendfeuerwehren in Oldenburg – eine befindet sich in Eversten und eine in Ofenerdiek. Kinder ab 10 Jahren dürfen bei den Jugendfeuerwehren mitmachen.

Über 8.000 Einsätze jährlich
Außerdem erklärte mir Peter Goerke, dass die Berufsfeuerwehr Oldenburg im Jahr 2011 insgesamt 1.874 Einsätze hatte, darunter waren 331 Löscheinsätze. Es gab 1.260 Fehleinsätze und 15 Mal spielten Unbekannte einen Telefonstreich. Zusammen mit technischen Hilfsleistungen kam der Wachzugführer auf die hohe Gesamtzahl von 8.189 Einsätzen.

Feuerbekämpfung hautnah
Jetzt wurde es noch einmal spannend: Wir durften noch einen echten Löschversuch miterleben. Eine Teilnehmerin aus der zweiten Gruppe zeigte uns, wie man ein Feuer mit einem Feuerlöscher bekämpft. Dafür entfachten zwei Feuerwehrmänner ein kontrolliertes Feuer, das schnell gelöscht wurde.

Zum Abschluss eines abwechslungsreichen Tages fuhr Peter Goerke ein Löschfahrzeug aus der Halle, damit wir es einmal genauer ansehen konnten. Dieses hat ein Füllvermögen von 2.000 Litern. Bei einem Einsatz schießen pro Minute 400 Liter aus dem Strahlrohr – der Tank ist somit nach 5 Minuten leer.

Der Tag im Stadtmuseum und in der Feuerwache hat mir und meiner Schwester viel Spaß gemacht. Ich hoffe die anderen Kinder hatten genau so viel Spaß wie wir und freuen sich schon auf den nächsten Zukunftstag 2014.

von Ole Ellermann, 14 Jahre alt

Weitere Fotos vom Feuerwehrbesuch