Musikschule Aktuell - Stadt Oldenburg
Musikschule Aktuell

Theatrix präsentiert: Die Oldenburger Zoomusikanten

Illustration: Natalie König
Die Zoomusikanten, Illustration: Natalie König

Ein Singspiel von Kindern für Kinder von 5 bis 12 Jahren
Samstag, 18. März 2017, 16 Uhr
Sonntag, 19. März 2017, 11.15 Uhr

Aula der Oberschule Ofenerdiek
Lagerstraße 32
26125 Oldenburg
(schräg gegenüber der Grundschule)

Der Eintritt ist frei!

Die Oldenburger Zoomusikanten
Die armen Tiere im Zoo, täglich müssen sie sich für die Zoobesucher etwas Besonderes ausdenken. Die Erdmännchen müssen besonders kunstvoll buddeln, die Pinguine besonders elegant schwimmen und das Flusspferd besonders flusspferdig sein. Nur die goldene Mücke, Star und Hauptattraktion des Zoos, darf einfach nur stechen…
Die Tiere beschließen zu fliehen um irgendwo ein besseres Leben zu finden. Zum Glück helfen die Kinder, doch wo können sie bleiben? Eine rasante Flucht beginnt, verfolgt von den Zoodirektoren und den Wärtern, immer auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Werden die Tiere es schaffen, gibt es irgendwo einen Ort, ein neues Zuhause? Und welche Rolle spielen diese Glühwürmchen, diese besonderen Lichter in dunkler Nacht?

Die 20 Kinder der Musiktheaterwerkstatt Theatrix der Musikschule der Stadt Oldenburg haben auch dieses Stück wieder selbst erfunden; ein spannendes Musiktheaterspektakel vom Fliehen und Ankommen, mit lustigen Tieren, hilfsbereiten Kindern, schwierigen Eltern und  lästigen Zoodirektoren.
Eine spannende Reisegeschichte mit viel Spaß und Freude und natürlich wieder mit viel Musik und tollen Liedern, begleitet von der fantastischen Theatrix-Band.

Leitung: Natalie König und Ralf Selmer
Dauer: circa 60 Minuten

Groove Orchestra in concert

Gestaltung: Ramsch Design
Konzertplakat GO in concert, Gestaltung: Ramsch Design

Freitag, 31. März 2017, 20 Uhr
im Wilhelm13
Eintritt frei

Das „GO“ Oldenburg präsentiert sein neues Programm in cooler Jazzclub-Atmosphäre.
Das Orchester spielt Stücke aus der Welt der Rock- und Popmusik in „klassischer“ Orchesterbesetzung und ist für alle klassischen Orchesterinstrumente offen. Angesprochen werden jugendliche Musikerinnen und Musiker ab etwa 15 Jahren, die eine musikalische Alternative zum klassischen Orchester suchen und die mit etwas Vorerfahrung ein Streich-, Holz- oder Blechblasinstrument spielen. Als generationsübergreifendes Projekt steht dieses Orchester auch interessierten Erwachsenen offen. Mit stilgerechten Spieltechniken und jeder Menge mitreißendem Rhythmus finden sich Streicher und Bläser in der Musik des Funk, Swing, Reggae, Latin oder Soul wieder.
Orchesterleiter ist der Jazzbassist Jens Piezunka, der sich mit seinem Jazz-Streichquartett „String Thing“ das Feld der groovenden Musik für Streichinstrumente erschlossen hat. Als Co-Autor der Instrumentaldidaktik „Groovy Strings“ zählt er zu den führenden Fachkräften in diesem Bereich.

Gitarrissimo-Orchester gestartet

Gitarrenprobe. Foto: Duddek

Für angehende Gitarristinnen und Gitarristen im Grundschulalter gibt es nun die Möglichkeit gemeinsam im Ensemble zu musizieren.
Das Gitarrissimo-Orchester unter Leitung von Philipp Schlüchtermann » sucht hierfür noch neue Mitglieder.
Geprobt wird wöchentlich immer mittwochs von 17 Uhr bis 17.45 Uhr im Gartenhaus (direkt neben der Kinder- und Jugendbibliothek).
Für Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Stadt Oldenburg ist dieses Angebot kostenfrei, Externe zahlen 16 Euro pro Monat.

Mehr Infos zu unseren Gitarrenensembles hier ».

„GO – Grooveorchestra Oldenburg“ sucht neue Mitglieder

Foto: Jens Piezunka
Streichquartett String Thing mit Musikschuldozent Jens Piezunka beim Konzert, Foto: Jens Piezunka

Ensemble spielt Rock und Pop in klassischer Orchesterbesetzung

Für alle klassischen Orchesterinstrumente steht das „GO“ – „Oldenburger Grooveorchestra“ offen. Angesprochen werden jugendliche Instrumentalistinnen und Instrumentalisten ab etwa 15 Jahren, die eine musikalische Alternative zum klassischen Orchester suchen und die mit etwas Vorerfahrung ein Streich-, Holz- oder Blechblasinstrument spielen. Als generationsübergreifendes Projekt steht dieses Orchester auch interessierten Erwachsenen offen.

Das „GO“ spielt Stücke aus der Welt der Rock- und Pop-Bands. Mit stilgerechten Spieltechniken, vor allem aber mit jeder Menge mitreißendem Rhythmus finden sich Streicher und Bläser in der Musik des Funk, Swing, Reggae, Latin oder Soul wieder.

Orchesterleiter ist der Jazzbassist Jens Piezunka, der sich mit seinem Jazz-Streichquartett „String Thing“ das Feld der groovenden Musik für Streichinstrumente erschlossen hat. Als Co-Autor der Instrumentaldidaktik „Groovy Strings“ zählt er zu den führenden Fachkräften in diesem Bereich.

Mehr Infos »

Musikschule unterstützt Initiative „Mehr Zeit für Musik“

Grafik: Landesmusikrat Niedersachsen
Logo des Aktionsbündnisses „Mehr Zeit für Musik“, Grafik: Landesmusikrat Niedersachsen

Aktionsbündnis der niedersächsischen Musikverbände

Es gehört zu den besonderen und auch zu den besonders schützenswerten Gütern unserer Gesellschaft, sich der Musik aktiv zuwenden und dort seine Fähigkeiten ausleben zu können. Für das Erlernen eines Instruments und das Musizieren braucht es Zeit:

Zeit zum Entdecken, zum Erfahren, zum Lernen, zum Üben und Zeit zum Präsentieren.

Freie Zeit wird für Schülerinnen und Schüler allerdings knapp. Durch die Ganztagsschule und die schulischen Belastungen wird ein größerer Teil des Nachmittags beansprucht als bisher. Ohne zeitliche Freiräume können sich musikalische Interessen und Fähigkeiten aber nur eingeschränkt entwickeln. Viele Verbände, Vereine und Ensembles spüren die immer enger werdenden Zeiträume der Kinder und Jugendlichen für die Ausübung ihrer musikalischen Interessen.

Das niedersächsische Aktionsbündnis stellt fest:

Wir brauchen mehr Zeit für Musik im außerschulischen Bereich.

Wir brauchen mehr Zeit für Musik im Unterrichtsbereich der Schule.

Wir brauchen: „Mehr Zeit für Musik“.

Das niedersächsische Aktionsbündnis ruft zu einer gemeinsamen Offensive auf: Mehr Zeit für Musik. Das betrifft Schülerinnen und Schüler, Eltern, Schulmusikerinnen und Schulmusiker, Musikschullehrkräfte, freie Musikpädagogen, Vereine, Verbände und die politischen Vertreter.

Hier geht es zum Aktionsbündnis „Mehr Zeit für Musik“ »

Kinder-Reporter der Stadt Oldenburg in der Musikschule

Die Kinder-Reporter der Stadt Oldenburg besuchten vor den Osterferien die Musikschule und drehten dort einen Film über die Angebote der Musikschule. Vorbereitet, unterstützt, betreut und angeleitet wurden die Nachwuchs-Journalisten vom Team von NWZ-TV. Das Ganze kann nun bei den Kinderseiten auf der Homepage der Stadt Oldenburg angesehen werden.

Hier geht es zu den „Kinder-Reportern“ »