Musikschule Aktuell - Stadt Oldenburg
Musikschule Aktuell

Judith Tellado Trio mit der Bigband Windstärke 12

Foto: Tellado
Judith Tellado mit Paulo Pereira, Foto: Tellado

Judith Tellado
„Ihre Stimme fällt auf in der Flut der Neuerscheinungen“, schreibt der kulturSPIEGEL über Judith Tellado und ihre letzte CD-Veröffentlichung „Under Neon Stars“. Im Jazz Podium wird angemerkt, dass „Judith Tellado mit diesem Album souverän und klangschön im europäischen Jazz-Singer-Songwriter-Genre angekommen ist“.

Judith Tellados Kompositionen bewegen sich zwischen Jazztradition, lateinamerikanischen Rhythmen aus ihrer Heimat Puerto Rico und sparsam gesetzten Popelementen. Inspiration für viele der Songs war das allabendliche Bild der Realität vor ihrer Haustür in St. Pauli, wo Judith Tellado nach ihrer Ankunft in Deutschland mehrere Jahre gelebt hat: Prostituierte, Partygänger, Künstler und die schönen, bunten Lichter, die bei Nacht leicht die Geschichten der einzelnen Individuen verwischen und überstrahlen.

Judith Tellado singt nicht nur, sondern spielt selbst verschiedenste Perkussionsinstrumente von Güiro bis Snare Drum und wird auf der Bühne begleitet von Paulo Pereira » (Tenor- und Sopransaxophon) und Georg Sheljasov (Klavier).

Foto: Stadt Oldenburg
Die Bigband Windstärke 12

Bigband „Windstärke 12“Die Bigband Windstärke 12 ist ein Ensemble der Musikschule der Stadt Oldenburg und wurde 1999 von Paulo Pereira aus der Taufe gehoben. Seit nunmehr 15 Jahren feilen die 18 Musikerinnen und Musiker mit großem Einsatz und Spielfreude an ihrem Sound, der das Publikum bei Konzerten immer wieder zu begeistern weiß. Zum Markenzeichen der Band zählen neben den knackigen und präzisen Bläsersätzen besonders auch die solistischen Höhenflüge der einzelnen Mitglieder.


Das Repertoire umfasst instrumentale und vokale Bearbeitungen von Swing-Klassikern, Funk-, und Latinjazz-Titeln bis hin zu aktuellen Popsongs, die die stilistische Vielfalt heutiger Bigband-Musik widerspiegeln. So finden sich auf dem Programm neben Titel von Count Basie und Sammy Nestico auch Songs von Earth Wind and Fire und Adele. Stimmlich bereichert wird die Band durch die Sängerin Elsa Menzel. 

Judith Tellado Trio und Bigband Windstärke 12
1. September 2017, 20 Uhr, Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13, 26121 Oldenburg

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Kartenreservierung hier »

Improvisationsworkshop mit Waclaw Zimpel

Foto: Justyna Jaworska
Das Foto zeigt Waclaw Zimpel, Foto: Justyna Jaworska

am 7. September 2017, 15 bis 18 Uhr, Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13

Der renommierte polnische Jazz- und Improvisationsmusiker Waclaw Zimpel gibt einen 3-stündigen Workshop zum Thema Improvisation. Zimpel selbst ist Klarinettist, der Workshop aber für sämtliche Instrumentalistinnen und Instrumentalisten interessant, die sich immer schon einmal mit dem Thema Improvisation auseinandersetzen wollten.

Der Kurs wird für Jugendliche ab 12 Jahren angeboten. Er ist für Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Stadt Oldenburg kostenfrei. Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostet der Kurs 18 Euro.
Ein Klavier und ein Drumset sowie Bass- und Gitarrenverstärker sind vorhanden, andere Instrumente sind selbst mitzubringen.

Um eine Anmeldung unter 0441 235-2735 oder musikschule(at)stadt-oldenburg.de »  bis zum 1. September 2017 wird gebeten.

Studienvorbereitende Ausbildung (SVA): Aufnahmeprüfung am 24. September 2017

Foto: Peter Duddek
SVA-Schülerin bei gemeinsamer Probe von Jugend- und Staatsorchester, Foto: Peter Duddek

Wer ein Musikstudium plant, bedarf Beratung und intensiver Vorbereitung, denn für die Zulassung zu dem Studium sind oft hohe Hürden in Form einer Aufnahmeprüfung zu überwinden.

Für musikbegeisterte Jugendliche bietet die Musikschule spezielle Kurse in der „studienvorbereitenden Ausbildung“ (SVA) an. Die SVA ist ein Programm des niedersächsischen Musikschulverbandes und umfasst neben der Ausbildung im instrumentalen Haupt- und Nebenfach zusätzlichen Unterricht in Musiktheorie und Ensemblespiel.

Das Programm wird vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Für die Zulassung ist die Teilnahme an einer Aufnahmeprüfung erforderlich. Für das kommende Schuljahr 2017/18 findet diese am Sonntag, 24. September 2017 im Kulturzentrum PFL statt.
Der Anmeldeschluss ist der 15. September 2017!

Mehr Infos »

Neue Saiten aufgezogen!

D´Addario Logo
Foto: Stadt Oldenburg
Leihgitarren der Einstiegskurse. Foto: Stadt Oldenburg

Dank der großzügigen Spende der Firma Meinl/ D´Addario an den Förderverein der Musikschule der Stadt Oldenburg von 100 Sätzen Kindergitarrensaiten, können sich die Schülerinnen und Schüler der neuen Einstiegskurse für die Gitarre im Schuljahr 2017/18 über neubesaitete Instrumente freuen. Den Kontakt zu D´Addario stellte Thomas Brendgens-Mönkemeyer » her, der seit Jahrzehnten an der Musikschule junge und erwachsene Menschen im Fach "Gitarre" unterrichtet und zu einer festen Größe im Musikleben auch weit über Oldenburgs Grenzen hinaus etabliert ist.

Foto: Stadt Oldenburg
Gitarrenlehrkräfte bem Saitenwechsel. Foto: Stadt Oldenburg

In einer großen Wechselaktion hat das Gitarrenkollegium am ersten Tag der Sommerferien auf alle Leihgitarren der Musikschule neue Saiten aufgezogen und die Griffbretter geölt. Trotz der Außentemperatur von über 30 Grad wurde gekurbelt und gereinigt, was das Zeug hält. Der Klang der neubesaiteten Gitarren machen den Aufwand aber allemal wett. Nun klingen die Leihgitarren wieder bundrein und das wird sicher nicht nur die Gitarrenkolleginnen und -kollegen bei den Einstiegskursen sehr freuen. Auch die angehenden jungen Gitarristinnen und Gitarristen werden die neuen Saiten auf den Leihinstrumenten zu schätzen wissen. Wir bedanken uns bei der Firma Meinl/ D´Addario, die den Saitentausch in dieser Form erst möglich gemacht hat.

Augezeichnete Musikerinnen und Musiker

Foto: Stadt Oldenburg
Bläserquintett beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Foto: Stadt Oldenburg

In den letzten Tagen haben mehrere Ensembles der Musikschule der Stadt Oldenburg in verschiedenen Kategorien Bundespreise errungen. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der in diesem Jahr in Kassel stattfand, schnitten besonders die Holzbläser hervorragend ab:
Das Bläserquintett, das sich vollständig aus Mitgliedern des Jugendorchesters JOO der Musikschule zusammensetzt und von Joaquim Palet geleitet wird, erreichte einen 3. Preis mit 21 (von 25 möglichen) Punkten. Die Spielerinnen und Spieler des Bläserquintetts sind: Katharina Muhr (Klarinette), Johannes Zimmermann (Querflöte), Konstantin Kösling (Horn), Talea König (Fagott), Lea Schröder (Oboe)

Die ebenfalls im Jugendorchester spielende Lilli Oeverink nahm mit einem Bläserquintett, das sich aus Musikern aus ganz Niedersachsen zusammensetze als Oboistin teil und erreichte ebenfalls einen 3. Preis mit 21 Punkten.

Johannes Zimmermann und Lina Kochskämper, die beide im Jugendorchester Querflöte spielen, traten gemeinsam als Duo an und erreichten einen 3. Preis mit 20 Punkten.

Ein Trio aus zwei Oboen und einem Englischhorn unter der Leitung von Natalie König nahm ebenfalls teil: Lotte Kayser, Emilia Paula Kühn und Marieke Pieper erreichten einen 3. Preis mit 20 Punkten.

Am besten schnitten die Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Neue Musik“ ab.
Marieke Pieper (Oboe) und Selma Campe (Querflöte) wurden von Andrea Palet und Natalie König gemeinsam als Duo vorbereitet und erreichten einen 2. Preis mit 23 Punkten.
Ein Schlagzeugensemble aus Mats Müller, Basil von Stietencron und Anna Laura Kassner errang gemeinsam mit Jördis Campe (Klarinette) betreut von Axel Fries einen 2. Preis mit 23 Punkten.

Ein Duo aus Lina Kochskämper (Querflöte) (Lehrerin Angela Dohmen Musikschule Friesland/Wittmund) und Mathis Kohne (klassisches Schlagwerk) wurden ebenfalls von Axel Fries betreut und erreichten einen 1. Preis auf Bundesebene mit 24 Punkten.  

Am letzten Wochenende erreichte die Band „Funky Kayle“, die an der Musikschule der Stadt Oldenburg zusammengefunden hat und gecoacht wird, den Hauptkonzertpreis bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Saarbrücken. Die Band wurde in vielen Coachings und ganz intensiv durch einen im Frühjahr stattfindenden Workshop auf den Wettbewerb vorbereitet. Philipp Pumplün übernahm die Hauptleitung der Band.

Die Musikschule der Stadt Oldenburg über die verschiedensten Musikgenres hinweg großartig abgeschnitten und eine riesen Wertschätzung für die Arbeit speziell im letzten Jahr erfahren.
Musikschulleiter Holger Denckmann ist entsprechend stolz: „Ich bin einfach nur begeistert von der Motivation unserer Schülerinnen und Schüler sich einem solchen bundesweiten Vergleich zu stellen. Ich bin in der glücklichen Lage zu sehen, wie sich Einzelne über die letzten 3 Jahre entwickelt haben. Wenn ich auf die unzähligen Stunden schaue, die Musizierende, Lehrkräfte und auch Eltern in die Arbeit gesteckt haben bin ich einerseits stolz und anderseits erleichtert, dass sich für alle der große Aufwand gelohnt hat.“

Gitarrissimo-Orchester gestartet

Gitarrenprobe. Foto: Duddek

Für angehende Gitarristinnen und Gitarristen im Grundschulalter gibt es nun die Möglichkeit gemeinsam im Ensemble zu musizieren.
Das Gitarrissimo-Orchester unter Leitung von Philipp Schlüchtermann » sucht hierfür noch neue Mitglieder.
Geprobt wird wöchentlich immer mittwochs von 17 Uhr bis 17.45 Uhr im Gartenhaus (direkt neben der Kinder- und Jugendbibliothek).
Für Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Stadt Oldenburg ist dieses Angebot kostenfrei, Externe zahlen 16 Euro pro Monat.

Mehr Infos zu unseren Gitarrenensembles hier ».

„GO – Grooveorchestra Oldenburg“ sucht neue Mitglieder

Foto: Jens Piezunka
Streichquartett String Thing mit Musikschuldozent Jens Piezunka beim Konzert, Foto: Jens Piezunka

Ensemble spielt Rock und Pop in klassischer Orchesterbesetzung

Für alle klassischen Orchesterinstrumente steht das „GO“ – „Oldenburger Grooveorchestra“ offen. Angesprochen werden jugendliche Instrumentalistinnen und Instrumentalisten ab etwa 15 Jahren, die eine musikalische Alternative zum klassischen Orchester suchen und die mit etwas Vorerfahrung ein Streich-, Holz- oder Blechblasinstrument spielen. Als generationsübergreifendes Projekt steht dieses Orchester auch interessierten Erwachsenen offen.

Das „GO“ spielt Stücke aus der Welt der Rock- und Pop-Bands. Mit stilgerechten Spieltechniken, vor allem aber mit jeder Menge mitreißendem Rhythmus finden sich Streicher und Bläser in der Musik des Funk, Swing, Reggae, Latin oder Soul wieder.

Orchesterleiter ist der Jazzbassist Jens Piezunka, der sich mit seinem Jazz-Streichquartett „String Thing“ das Feld der groovenden Musik für Streichinstrumente erschlossen hat. Als Co-Autor der Instrumentaldidaktik „Groovy Strings“ zählt er zu den führenden Fachkräften in diesem Bereich.

Mehr Infos »