weitere Museen und Sammlungen - Stadt Oldenburg
weitere Museen und Sammlungen

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Foto: Stadt Oldenburg
Das Oldenburger Schloss. Foto: Stadt Oldenburg

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte besteht aus drei Häusern: dem Schloss, dem Augusteum und dem Prinzenpalais.
Im Oldenburger Schloss, der ehemaligen Residenz Graf Anton Günthers und der Großherzöge von Oldenburg, wird die Dauerausstellung „Kulturgeschichte einer historischen Landschaft“ gezeigt. Sie macht die Vielfalt und kulturhistorische Besonderheit des Oldenburger Landes vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert erlebbar.
Das Augusteum beherbergt Teile der ehemaligen Großherzoglichen Gemäldesammlung, vorzugsweise italienische und niederländische Gemälde vom 16. bis zum 18. Jahrhundert und europäische Malerei vom Mittelalter bis zur Neuzeit.
Das Prinzenpalais dient als Ausstellungshaus für die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Hier wird die Entwicklung der bildenden Kunst in Deutschland, beginnend mit der Romantik und der Kunst des Klassizismus, gezeigt.
Neben den Dauerausstellungen gibt es in den unterschiedlichen Häusern auch thematische Sonder- und Wechselausstellungen.

Kontakt und Öffnungszeiten

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Schloss, Schlossplatz 1, 26121 Oldenburg
Augusteum, Elisabethstr. 1, 25135 Oldenburg
Prinzenpalais, Damm 1, 26135 Oldenburg

Telefon: 0441 220 7300
E-Mail: info(at)landesmuseum-ol.de
Internet: www.landesmuseum-ol.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Landesmuseum Natur und Mensch

Foto: Lena Nietschke
Der historische Eingang des Landesmuseums für Natur und Mensch. Foto: Lena Nietschke

Das Landesmuseum Natur und Mensch vereint die drei Sammlungsschwerpunkte Archäologie, Naturkunde und Völkerkunde unter einem Dach. Moor, Geest, Küste und Marsch, die typischen Landschaften Nordwestdeutschlands, stehen im Fokus der Dauerausstellungen. Was macht diese Landschaften aus? Welche Tiere und Pflanzen sind dort zu finden? Und welche Spuren haben  Menschen seit der Steinzeit darin hinterlassen? Ästhetisch präsentieren die Ausstellungen Kultur- und Naturgeschichte der Region.
Zu den Highlights gehören die archäologischen Moorfunde, wie die Moorleichen, eine begehbare Nachbildung eines Großsteingrabs in Originalgröße oder ein Großmodell eines Küstenabschnitts mit seiner spezialisierten Tier- und Pflanzenwelt im Wechsel der Gezeiten. Das Naturalien-Cabinett zeigt mit historischen Vitrinen auch ein Stück Museumsgeschichte und präsentiert Schätze aus Übersee. Die Unterwasserwelt der Hunte von der Quelle bis zur Mündung lässt sich im hauseigenen Aquarium entdecken.
 
Mit wechselnden Sonderausstellungen und zahlreichen Veranstaltungen bietet das Museum ganzjährig ein vielfältiges Programm für die ganze Familie.

Kontakt und Öffnungszeiten

Landesmuseum Natur und Mensch
Damm 38 - 44
26135 Oldenburg

Telefon: 0441 9244 300
E-Mail: museum(at)naturundmensch.de
Internet: www.naturundmensch.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

Oldenburger Kunstverein

Quelle: Oldenburger Kunstverein.
Eingangsbereich und Gebäude des Oldenburger Kunstvereins. Quelle: Oldenburger Kunstverein.

Der Oldenburger Kunstverein zählt zu den ältesten Kunstvereinen Deutschlands. Er wurde 1843 gegründet und zog 1867 in das repräsentative Augusteum, in dem auch die herzogliche Gemäldegalerie untergebracht war. Rund 100 Jahre nach seiner Gründung bezog der Kunstverein dann eine kleinere aber moderne und zeitgemäße Ausstellungshalle am Damm.
Nach 1945 erweiterte der Oldenburger Kunstverein seine Arbeit und bietet neben Ausstellungen seither auch Kammerkonzerte und ein Literatur- und Vortragsprogramm.

Kontakt und Öffnungszeiten

Oldenburger Kunstverein
Damm 2a
26135 Oldenburg

Telefon: 0441 27109
E-Mail: office(at)oldenburger-kunstverein.de
Internet: www.oldenburger-kunstverein.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 14 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr

Oldenburger Computer-Museum

Quelle: Oldenburger Computer-Museum
Im Oldenburger Computer-Museum. Quelle: Oldenburger Computer-Museum

Das "Oldenburger Computer-Museum" präsentiert auf über 600 Quadratmetern Heimcomputer, Arcade Automaten und Flipper der 1970er und -80er Jahre. Die chronologisch aufgebaute Ausstellung umfasst Ikonen aus den Jahren 1977 bis 1987, darunter Commodore PET, Apple ][, Sinclair ZX81, C64, Atari 800XL und Amiga 500. Darüber hinaus finden sich auch Spielkonsolen, Computerexoten und Fachliteratur in den Regalen. Alles natürlich hands-on und funktionstüchtig. Einmal im Monat wird der Arcade-Bereich geöffnet und Sie können nach Belieben an bekannten Arcade-Automaten spielen – Kindheitserinnerungen eingeschlossen.

Kontakt und Öffnungszeiten

Oldenburger Computer-Museum e. V. (gemeinnützig)
Bahnhofsplatz 10, Eingang B
26122 Oldenburg

Telefon: 0441 2176872
E-Mail: info(at)computermuseum-oldenburg.de
Internet: www.computermuseum-oldenburg.de

Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Internetseite des Museums »

Oldenburger Film- und Medienarchiv bei Werkstattfilm e.V.

Foto: Werkstattfilm e.V.
Eingangsbereich Werkstattfilm e.V., Wallstraße 24. Foto: Werkstattfilm e.V.

Im Herzen der Oldenburger Innenstadt, in der Wallstraße 24, betreibt der Verein Werkstattfilm e.V. ein Film- und Medienarchiv sowie den KinOLaden, einen Kino- und Veranstaltungssaal mit knapp 50 Sitzplätzen, der für Filmvorführungen, Lesungen und Konzerte genutzt wird. Zudem bietet der KinOLaden Raum für wechselnde Ausstellungen zur regionalen Film- und Mediengeschichte.

Das seit der Gründung des Vereins im Jahre 1993 stetig wachsende Film- und Medienarchiv ist auch der Öffentlichkeit zugänglich. Wer im Film- und Medienarchiv arbeiten möchte, wendet sich bitte direkt an Werkstattfilm e.V. , um vorab die Nutzungsmöglichkeit abzuklären.

Kontakt und Öffnungszeiten

Werkstattfilm
Wallstraße 24
26122 Oldenburg

Telefon: 0441 12180
E-Mail: info(at)werkstattfilm.de
Internet: www.werkstattfilm.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch nach telefonischer Vereinbarung.