Stadtteilkulturarbeit

Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück

Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück fand in diesem Jahr von Donnerstag, 3. September 2020, bis Sonntag, 6. September 2020, statt. Die Planungsgruppe des Festivals, das nun schon im dritten Jahr hintereinander über die Bühne geht, hatte wieder ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen zusammengestellt. Hier finden Sie das Programmheft zum Festival » (PDF, 2 MB) zum Nachlesen.

Das bunte Tipi am Klingenbergplatz » , das in der ersten Jahreshälfte als partizipatives Kunstprojekt aus mehr als 1.000 gestrickten Rechtecken zusammengefügt wurde, ist auch weiterhin und noch bis Ende Oktober ein sichtbarer Teil des Farbenfroh Festivals 2020.

Eindrücke vom Festivalwochenende 2020

Mit 18 Veranstaltungen in vier Tagen hatte die Planungsgruppe trotz der schwierigen Bedingungen in diesem Jahr ein ambitioniertes Programm auf die Beine gestellt. Rund 50 Akteure aus den Sparten Musik, Kunst, Theater und Literatur kamen nach Kreyenbrück, um Jung und Alt für vielfältige Kultur mit allen Sinnen zu begeistern. Über 400 Menschen kamen an den vier Festivaltagen zusammen, um den/ihren Stadtteil mit anderen Augen zu entdecken. „Wenn man schon mal Kultur in Kreyenbrück erleben kann, dann muss man da auch hingehen!“, fasste eine Besucherin, die zu fast allen Veranstaltungen kam, ihre Motivation zusammen.

Ungewöhnliche Kulturorte

Die Planungsgruppe hatte es wieder einmal nicht gescheut, ungewöhnliche Formate auszuprobieren und neue Wege zu gehen. So wurde eine Wiese zwischen den Häusern an der Marburger Straße und dem Frankfurter Weg zum Open Air-Kino umfunktioniert; tags darauf spielte dort eine mehrsprachige Band. Jugendliche vom Jugendtheater Rollentausch brachten Tanztheater direkt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern.

Belebter Platz mit Festival-Tipi

Aber auch der neu gestaltete „Kleine“ Klingenbergplatz entpuppte sich als ein wunderbarer Veranstaltungsort, um „umsonst und draußen“ am Tipi in Kreyenbrück Musik, Theater, Lesungen und mehr für Jung und Alt anzubieten. Publikum und Veranstalter trotzten einigen Wetterkapriolen wie Wind und Regen; insgesamt zeigte sich das Wetter aber gnädig und hielt auch noch ein paar spätsommerliche Momente bereit.

Wie geht kulturelle Beteiligung im Stadtteil?

Ein wichtiger zusätzlicher Baustein des Farbenfroh Festivals 2020 ist ein halbtägiger Beteiligungs-Workshop zum Thema „Kulturelle Partizipation“ mit Multiplikatorinnen und Mulitplikatoren aus den Bereichen Bildung, Kultur und Soziales im Stadtteil, die im Arbeitskreis Kreyenbrück organisiert sind. Der Arbeitskreis ist von Anfang an eng in die Planung der Farbenfroh-Aktivitäten einbezogen worden. Nach drei Jahren Erfahrungen mit verschiedenen Formaten kultureller Beteiligung im Stadtteil möchte die Planungsgruppe gemeinsam mit den Akteuren einen Blick zurück und nach vorn werfen: Was lief bisher gut, was könnte besser laufen? Wie können wir gemeinsam Kultur vor Ort unterstützen und fördern? Der Workshop findet am 9. November 2020 statt.
Außerdem ist beabsichtigt eine Plattform einzurichten, über die die kulturellen Stadtteilaktivitäten gesammelt, gebündelt und so veröffentlicht werden, dass die Informationen möglichst viele Menschen in Kreyenbrück erreichen. Dafür konnte das Stadtteilmagazin „Der Kreyenbrücker“ » als Kooperationspartner gewonnen werden.

Macher und Förderer

Trägerverein des „Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück“ ist der Förderverein für theater- und sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg Süd. Die Projektleitung für 2020 hat Michael Hagemeister übernommen. Der Stamm der Planungs- und Organisationsgruppe des „Farbenfroh Kulturfestivals“ besteht zurzeit aus Sophie Arenhövel (Kulturbüro der Stadt Oldenburg), Jutta Hinrichsen (Gemeinwesenarbeit Oldenburg/Stadtteiltreff Kreyenbrück), Jörg Kowollik (Jugendkulturarbeit e.V.), David Kern und Andreas Feurich (IGS Kreyenbrück), Heike Schaadt und Werner Ufferhardt (freie Mitarbeit), neu dazu gekommen ist Katrin Wiese (Jugendfreizeitstätte Kreyenbrück). Das Farbenfroh Kulturfestival 2020 wird gefördert von der Oldenburgischen Landschaft mit Mitteln des Landes Niedersachsen, vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg, dem Stadtteiltreff Kreyenbrück, der Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, der Interessengemeinschaft „Die Kreyenbrücker e.V.“, der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) aus Mitteln der Lotterie „Sparen + Gewinnen“ und der GSG Oldenburg.

Weitere Informationen