Geehrte 2023

Vom Kinderschutz über Kunst bis zum Kicken: Vielfältiges Engagement ausgezeichnet

Stadtmedaillen und Stadtsiegel als Anerkennung für Verdienste

Sie engagieren sich zumeist im Verborgenen und halten sich bescheiden im Hintergrund – die Rede ist von ehrenamtlich Tätigen. Über ihre Verdienste reden sie ungerne selber – das übernahm Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am Mittwoch, 1. November, in einer Feierstunde im Alten Rathaus. Er zeichnete gleich sieben Ehrenamtliche mit der Goldenen und Silbernen Stadtmedaille sowie dem Großen Stadtsiegel für ihr langjähriges Engagement aus. Krogmann bedankte sich im Namen der Stadt bei den Ehrengästen für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten für Oldenburg geleistet haben: „Sie tragen in vielen Bereichen dazu bei, dass Oldenburg eine liebenswerte Stadt ist. Sie bereichern das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt“, lobte der Oberbürgermeister. Für ihren Einsatz zollte Krogmann den Geehrten seinen „vollsten Respekt“.

Fünf Oldenburgerinnen und Oldenburger erhalten Goldene Stadtmedaillen

Goldene Stadtmedaillen überreichte Oberbürgermeister Krogmann an Elke Heger, Angelika Hölscher, Hans-Jürgen Kutscha, Heiko Pannemann und Thomas von Seggern. Elke Heger hat als langjährige 1. Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit – seit 1995 – einen großen Beitrag zum Miteinander der Konfessionen geleistet. Mittlerweile hat sie den Vorsitz abgegeben. Angelika Hölscher engagiert sich seit 1996 als Vorstandsmitglied im Trägerverein des Kinderschutzzentrums Oldenburg, seit zehn Jahren fungiert sie als stellvertretende Vorsitzende. Hans-Jürgen Kutscha ist seit 1998 Vorsitzender der Chorgemeinschaft Harmonie Oldenburg, von 1995 bis 2021 war er Schriftführer im Vorstand des Sängerkreises Oldenburg-Stadt und von 2006 bis 2022 in selber Funktion im Vorstand des Oldenburgischen Sängerbundes aktiv. Heiko Pannemann gehört seit 1988 dem Vorstand der Bissel Schullandheim-Stiftung Röwekamp-Heiligengeisttor an, davon von 1990 bis 2018 als 1. Vorsitzender. Darüber hinaus engagiert er sich im Niedersächsischen Schullandheim-Verband sowie im Paritätischen Verband. Thomas von Seggern ist seit 29 Jahren als Schatzmeister durchgehend Mitglied im Vorstand des Niedersächsischen Beamtenbundes und Tarifunion, Regionalverband Oldenburg.

Silberne Stadtmedaille für Jörg Kowollik

Die Silberne Stadtmedaille ging an Jörg Kowollik. Der engagierte Künstler war 1998 Gründungsmitglied im Blauschimmel Atelier und ermöglicht seitdem künstlerische Begegnungen von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Seit 2008 ist er als Gründungsmitglied im Vorstand des Landesverbandes Theaterpädagogik – seit 2010 als 1. Vorsitzender – tätig. Seit 2015 hat er die Leitung des Theaterpädagogischen Zentrums im Verein Jugendkulturarbeit inne.

Großes Stadtsiegel an Klaus Berster

Das Große Stadtsiegel verlieh der Oberbürgermeister dem Ehrenpräsidenten des VfB Oldenburg, Klaus Berster, für seine besonderen Verdienste um die Belange des Fußballsports in Oldenburg. Fast 19 Jahre, davon 13 Jahre als Vorsitzender, hat er die Geschicke des VfB so nachhaltig geprägt, wie sonst niemand in der langen Geschichte des Traditionsvereins. In seine erste Amtszeit fiel 1992 der Beinahe-Aufstieg in die 1. Liga, mehrfach sprang er dem VfB später in höchster Not zur Seite, 2020 trat er letztmals vom Präsidentenamt zurück, nachdem er ein solides Fundament für die Zukunft gelegt hatte. „Ohne Klaus Berster“, so befand Jürgen Krogmann, „würde es den VfB in seiner heutigen Form nicht geben.“

Dank für Wertschätzung

Alle Geehrten bedankten sich für die Wertschätzung, die ihnen von der Stadt durch die Auszeichnung entgegengebracht wird, und für die Ausrichtung der Feierstunde, die von Arsen Asanov mit Gitarrenklängen umrahmt wurde. Stellvertretend für ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter verknüpfte Angelika Hölscher den Dank mit einem Appell: „Ich ermutige alle, sich ehrenamtlich zu engagieren.“ Klaus Berster brachte es am Schluss folgendermaßen auf den Punkt: „Man kann nur erfolgreich sein, wenn man gemeinsam arbeitet.“

Städtische Ehrungen

Die Goldene und Silberne Stadtmedaille vergibt die Stadt seit 1951 an Menschen, die sich in besonderer Weise um die Stadt und ihre Bürger verdient gemacht haben. Sie sind Anerkennung für langjährige (25 oder 20 Jahre) ehrenamtliche Aktivitäten in einem Verband, Verein oder einer sonstigen Institution. Das Große Stadtsiegel wird an Menschen verliehen, die sich in besonderem Maße für die Interessen und Belange der Stadt Oldenburg eingesetzt haben und/oder durch die ausgeübte Tätigkeit auf die Stadt Oldenburg überregional aufmerksam gemacht haben.

Zuletzt geändert am 8. Mai 2024