Unternehmen investieren in Oldenburg

Aktuelle Bauvorhaben

Gewerbeflächen weiterhin stark nachgefragt

IT-Dienstleister auf Mischgebietsfläche

Die Oldenburger Softwarefirma worldiety GmbH wird im Frühjahr 2023 in ein eigenes Gebäude an der Nordseestraße in Eversten-West einziehen. Das 2010 gegründete Unternehmen ist zurzeit im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg in Wechloy mit über 50 Angestellten ansässig und entwickelt mit den neuesten Technologien komplexe Softwareanwendungen. Dazu gehören Enterprise-Softwarelösungen für mobile Endgeräte, das Web, die Cloud und E-Commerce-Systeme. Mit diesem vielfältigen Portfolio sichert die worldiety GmbH in enger Zusammenarbeit mit den Studierenden des Departments für Informatik der Carl von Ossietzky Universität einen wertvollen Wissenstransfer. Im dreigeschossigen Neubau, dem „worldiety Zentrum Oldenburg“ mit über 1.000 Quadratmetern Bürofläche, werden künftig etwa 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Arbeitsplätze mit dem Anspruch „New Work“ finden.

Institut-Neubau stärkt Technologiepark

Das Alfred-Wegener-Institut baut für das Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität an der Universität Oldenburg (HIFMB) Büro- und Laborflächen auf dem rund 3.000 Quadratmeter großen Grundstück im Technologiepark Oldenburg. Im neuen Forschungszentrum werden zukünftig bis zu 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Biodiversität der Meere erforschen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen globaler Umweltveränderungen und auf der Entwicklung nachhaltiger Schutzkonzepte. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für den Herbst 2023 vorgesehen.

Inklusionsprojekt in Tweelbäke

Die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e. V. errichten gemeinsam mit der GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH ein barrierefreies Betriebsgebäude von circa 200 Quadratmetern zuzüglich weiterer Lagerflächen von rund 180 Quadratmetern. Mit dem Bauvorhaben an der August-Wilhelm-Kühnholz-Straße werden die räumlichen Voraussetzungen für ein besonderes Projekt, das Menschen mit Beeinträchtigungen Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt bietet, geschaffen. Um den im Bereich Gebäudemanagement und Objektbetreuung bestehenden Bedarf an handwerklichen Dienstleistungen zu begegnen, wurde das Inklusionsunternehmen „Oldenburger Objektbetreuung OL-O gGmbH“ neu gegründet. Innerhalb der ersten fünf Jahre sollen hier bis zu 20 inklusive Arbeitsplätze zusätzlich entstehen.

Zuletzt geändert am 6. Dezember 2022