25.10.2018

Hochaktuelles Jugendliteratur-Programm auf der KIBUM

Oldenburg. Im Bereich Jugendliteratur widmet sich das KIBUM-Programm aktuellen Themen, die nicht nur, aber auch das Verhältnis zwischen Mensch und Tier betreffen. Für die folgenden Veranstaltungen reisen die Autorinnen und Autoren zur KIBUM an:

Stefanie Höfler liest aus ihrem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Jugendroman „Tanz der Tiefseequelle“, der sich um Mobbing, Zivilcourage und eine ganz besondere Freundschaft dreht. Die beiden Lesungen werden von Rabea Franke, Felix Bajus und Dennis Kirsch von der Graf-Anton-Günther-Schule mitgestaltet, unterstützt von ihrer Lehrerin Doris Petersen. Sie finden am Dienstag, 6. November, um 9.30 Uhr und 11 Uhr im Landesmuseum Natur und Mensch statt.

Studierende der Münster School of Design lesen aus ihrer ambitionierten Anthologie „Vom Verschwinden der Tiere“. Das Buch folgt der Fragen, warum Tiere wegen uns Menschen aussterben müssen. Die Texte und Grafiken zeigen das große Talent und die außergewöhnliche Stilvielfalt der Studierenden. Das inspirierende Buch ehrt jene Tiere, denen man auf unserem Planeten nicht mehr begegnen kann. Die drei Studierenden Jan Altehenger, Daniela Heiny und Jonas Dinkhoff stellen ihr Buch in zwei interaktiven Schulklassen-Lesungen vor: am Mittwoch, 7. November, 9.30 Uhr und 11 Uhr, im Landesmuseum Natur und Mensch.

Claudia Praxmayer präsentiert ihren fesselnden Thriller rund um das brandaktuelle Thema „Bienen“ in zwei Lesungen für Jugendliche. Die Protagonistin Mel findet eines Tages eine tödliche Miniatur-Drohne vor dem Bienenstock im Garten, die es offensichtlich auf ihre lebenden Artgenossen abgesehen hat. Mel und ihre Freunde beginnen nachzuforschen, wer die Bienen ausrotten will und geraten in eine hochbrisante Verschwörung. Neben der Lesung erzählt Claudia Praxmayer von der Entstehung des Buches und von ihrem Engagement für den Artenschutz: Sie entwickelte ein Programm zum Schutz von Weißen Haien, war bei den Schneeleoparden in den Bergen Kirgistans und kämpft um den Schutz von gefährdeten Tierarten wie Haien, Elefanten, Schneeleoparden und Gorillas. Die Lesungen finden am Dienstag, 13. November, 9.30 Uhr und 11 Uhr, im Landesmuseum Natur und Mensch statt.