Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück 2020

Ein Tipi für Oldenburg

„Jeder – egal, wie er gestrickt ist – gehört hinein ins Gesamtgefüge“. Nach diesem Motto hat die Remscheider Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck das Kunstprojekt „Das Tipi“ initiiert: Sie lädt Menschen ein, gemeinsam ein Strick-Tipi für den öffentlichen Raum zu erstellen. Hintergrund ist die Urban Knitting Bewegung, eine Form der Streetart, bei der der öffentliche Raum durch Stricken verändert wird. Bislang gibt es weltweit über 35 solcher Strick-Tipis – von Kenia über Taiwan, New York, Brüssel, Berlin bis Aurich. Seit 2020 ist nun auch Oldenburg mit gleich zwei textilen Gesamtkunstwerken vertreten.

Konzept

Mit dem Kunstprojekt lädt Ute Lennartz-Lembeck seit 2012 Menschen ein, gemeinsam einen ungewöhnlichen Raum zu erschaffen: lichtdurchflutet, transparent, die Grenzen zwischen Innen und Außen verbindend. Dabei zitiert sie bewusst die Wohnform der nordamerikanischen indigenen Urbevölkerung, die mit dieser Form des Zeltes Schutz, Mobilität und Gastfreundschaft verbanden. Werte, die für die Künstlerin auch heute hochaktuell sind und für die sie sich mit dem Projekt stark machen will. Grundsätzlich geht es dabei um das Gefühl der gemeinsamen Verbundenheit. Durch die Partizipation Vieler werden unterschiedliche, individuelle Handschriften sichtbar. Dass die Künstlerin dabei auf uralte Handarbeitstechniken wie Häkeln und Stricken zurückgreift, ist kein Zufall. Sie ist davon überzeugt, dass es einer Mischung aus Innovation und Tradition bedarf, um etwas Nachhaltiges zu schaffen. Gemeinsam wird aus vielen Teilen ein großes Ganzes, das dann eben mehr ist als die Summe der einzelnen Teile.

Digital Diary

Wir möchten Sie daran teilhaben lassen, wie 2020 aus über 2.400 Einzelteilen in Oldenburg zwei textile Gesamtkunstwerke entstanden. Dafür haben wir ein digitales Prozesstagebuch angelegt, in dem Sie einen Eindruck von allen Phasen des Prozesses erhalten können:

  • von den vielen berührenden Einsendungen und den farbenfrohen Quadraten, die uns zwischen März und April 2020 im ersten Lockdown erreichten,
  • vom Prozess des Zusammennähens bis hin zum Aufbau der beiden „Tipis“,
  • vom Bespielen des Kreyenbrücker Tipis während des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück vom 3. bis 6. September 2020,
  • von den vielen tollen Rückmeldungen, die uns über die beiden Gästebücher erreichten, die in den beiden Tipis bis Ende Oktober 2020 auslagen.

Hier geht es zum Digital Diary ».

Hintergrund

Es handelt sich bei dem Projekt „Das Tipi“ um ein urheberrechtlich geschütztes Kunstprojekt von Ute Lennartz-Lembeck. Das Projekt „Ein Tipi für Oldenburg“ wurde von der Kulturellen Bildung und Teilhabe im Kulturbüro der Stadt Oldenburg gemeinsam mit dem Stadtteiltreff und der Stadtteilbibliothek Kreyenbrück sowie der IGS Kreyenbrück im Rahmen des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück 2020 durchgeführt. 2020 waren die beiden Oldenburger „Tipis“ zunächst auf dem „kleinen Klingenbergplatz“ in Kreyenbrück sowie vor dem Kulturzentrum PFL in der Innenstadt in den Sommer- und Herbstmonaten zu besichtigen. Eines der beiden „Tipis“ soll 2021 in Keyenbrück verbleiben, um die besondere Verbundenheit mit diesem Stadtteil zum Ausdruck zu bringen. Das andere textile Gesamtkunstwerk soll ab 2021 in andere Stadtteile wandern, um dort neue Impulse für die Stadtteilkulturarbeit zu setzen und die Wertschätzung und Verbundenheit aller Menschen in Oldenburg zu unterstreichen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Sophie Arenhövel (Kulturbüro, Telefon 0441 235-3062) oder Jutta Hinrichsen (Stadtteiltreff Kreyenbrück, Telefon 0441 235-3292)  sowie im Flyer zum Tipi-Projekt » (PDF, 819 KB).

Informationen und Eindrücke von den anderen Strick-Tipis weltweit sowie Hintergründe zum Kunstprojekt können Sie auf der Website der Künstlerin » Ute Lennartz-Lembeck erhalten.

Über das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück

Das Projekt ist Teil des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück 2020. Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück ist ein Kulturfestival in Oldenburg. Es wird von zahlreichen Akteuren aus Kreyenbrück und Oldenburg gestaltet und möchte das vielfältige kreative Potential der dort lebenden Menschen sichtbar machen. Die Idee für das Festival ist aus der langjährigen Zusammenarbeit der IGS Kreyenbrück und dem Verein Jugendkulturarbeit entstanden. Gemeinsam mit dem Stadtteiltreff Kreyenbrück, dem Kulturbüro der Stadt Oldenburg, der Freizeitstätte Kreyenbrück, freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird das Festival 2020 schon im dritten Jahr geplant und realisiert. Trägerverein ist der Förderverein für theater- und sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg Süd. Hier erhalten Sie weitere Infos zu den Aktivitäten des Farbenfroh Festivals 2020 ». Schauen Sie auch gern mal auf die Festival-Homepage ».