Mayors for Peace-Projekt 2023: „Wir stricken Geschichten“

Umjubelte Buchpremiere im PFL zeigt große Vielfalt

Wo fühle ich mich geborgen? Was macht mich aus? Wo finde ich Frieden und wo wünsche ich mir mehr Frieden? Vielfältige Antworten auf diese großen Fragen des Lebens vereint ein neues Buch, das im Geest-Verlag erschienen ist. Auf Einladung des Kulturbüros der Stadt Oldenburg haben die Mitwirkenden am Donnerstag, 15. Februar, im Kulturzentrum PFL eine rauschende Premiere gefeiert. Über 120 Menschen ab acht Jahren hatten zwischen Sommer und Winter 2023 an dem Kooperationsprojekt mit dem Geest-Verlag, dem Familienzentrum Osternburg (FAZO) in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte (EFB) und dem Druckatelier Laura Keppel teilgenommen und eigene Geschichten verfasst – diese sind nun in dem Buch „Wir stricken Geschichten“ vereint.

Authentizität, Aufmerksamkeit und Respekt

Die Aufregung bei der Buchpremiere war spürbar. Ob der achtjährige Mats aus Edewecht, die zwölfjährige Lina von der IGS Flötenteich oder die ältere Dame aus Syrien: Sie alle lasen zum ersten Mal vor einer großen Öffentlichkeit aus ihren Texten, die sie zwischen Sommer und Winter 2023 in einer der Schreibwerkstätten des Projekts verfasst hatten. Das Publikum lauschte gebannt und klatschte begeistert Beifall. Eine Erfahrung, die die Projektleiterinnen Sophie Arenhövel (Kulturbüro) und Andrea Haase (FAZO) mit dem Verleger Alfred Büngen auch schon während des Prozesses machen durften: „Mit welchem Respekt und welcher Aufmerksamkeit den zum Teil berührenden und sehr persönlichen Äußerungen gelauscht wurde, hat mich sehr beeindruckt“, erinnert sich Sophie Arenhövel vom Kulturbüro. „Zum Beispiel, als eine Schülerin der IGS Flötenteich im Kreis der Anwesenden ihre Geschichte über den Verlust ihrer Katze vorlas und nicht nur bei ihr die Tränen flossen“, ergänzt Andrea Haase vom Familienzentrum Osternburg.

Von gestrickten Quadraten zu gestrickten Geschichten

„Die Idee zum Schreib- und Erzählprojekt ‚Wir stricken Geschichten‘ kam uns, als wir in dem bunten, von vielen Händen gestrickten Tipi saßen, das 2023 vor der Evangelischen Familien-Bildungsstätte zu Gast war“, erläutert Alfred Büngen vom Geest-Verlag. Die beiden textilen Gesamtkunstwerke waren 2020 im Rahmen des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück entstanden und wandern seitdem als mobile Kulturorte durch Oldenburg. So wie diese aus vielen individuellen Quadraten zusammengesetzt sind, so ist es auch dieses Buch. Es sind vielfarbige und vielstimmige Antworten auf wichtige Fragen unserer Zeit. Die Frage „Wo finde ich Frieden?“ ist dabei so etwas wie ein roter Faden. Denn mit dem partizipativen Kulturprojekt möchte das Kulturbüro auch die kreative Auseinandersetzung mit der Friedensfrage fördern. Die Stadt Oldenburg ist seit 1987 Teil des weltweiten Städtenetzwerks „Mayors for Peace“.

Teilnehmende und Förderer

Teilgenommen am Schreib- und Erzählprojekt „Wir stricken Geschichten“ haben Frauen der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen (LEB) mit dem Projekt „Küche im Quartier“, Auszubildende vom Evangelischen Zentrum für Bildung in der Pflege, Kinder und Jugendliche vom Yezidischen Forum sowie Schülerinnen und Schüler von der IGS Flötenteich und der Grundschule Edewecht. Sie alle sowie weitere interessierte Einzelpersonen setzten sich kreativ in Wort und Bild mit Wegen für ein friedvolles Miteinander auseinander. Gefördert wurde das Projekt von der Oldenburgischen Landschaft und der Interessengemeinschaft „Die Kreyenbrücker e.V.“.

Das Buch „Wir stricken Geschichten“ kostet 12,50 Euro und ist unter der ISBN 978-3-86685-968-5 ab sofort im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.oldenburg.de/kulturelle-bildung.

Zuletzt geändert am 20. Februar 2024