Ein „Tipi“ für Oldenburg unterwegs

2023: Die „Tipis“ kommen nach Osternburg und Kreyenbrück

Die beiden gestrickten und gehäkelten „Tipis“, die 2020 im Rahmen des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück von über 150 Menschen aus Oldenburg und dem gesamten Bundesgebiet gestaltet wurden, hatten im April 2023 ihre neuen Standorte in Osternburg und Kreyenbrück bezogen. Dort luden sie bis in den Herbst hinein zum Besuchen und Verweilen ein.
 

 

Katholische Kirchengemeinde St. Michael ist Gastgeber in Kreyenbrück

Eines der beiden textilen Gesamtkunstwerke kehrte nach Kreyenbrück zurück, um die besondere Verbundenheit mit dem Stadtsüden zum Ausdruck zu bringen. Am 19. April 2023 wurde es auf der Wiese vor der Katholischen Kirchengemeinde und dem katholischen Kindergarten St. Michael in der Klingenbergstraße 20 aufgebaut.

Zweites Tipi zu Gast in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte (EFB) in Osternburg

Das andere „Tipi“ wanderte nach Osternburg. Das FAZO – Familienzentrum Osternburg – in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Oldenburg (EFB) war Gastgeber. Die EFB ist ein Haus der Begegnung und seit über 50 Jahren ein Treffpunkt für Menschen jeden Alters. Bei der großen Eiche an der Cloppenburger Straße/Ecke Gorch-Fock-Straße 5a, konnte der farbenfrohe Blickfang während der Öffnungszeiten der EFB besucht werden. Am Donnerstag, 20. April, wurde es dort feierlich eröffnet mit Mitmach-Aktionen für Kinder, Familien und Erwachsene.

Neu: Bücherkiste für Kinder, Jugendliche und Familien!

Erstmalig bietet das Kulturbüro in Kooperation mit der Stadtbibliothek Oldenburg und dem FAZO in der EFB eine Bücherkiste für Kinder und Jugendliche zum „Tipi“ an. So können Familien, Gruppen aus Kitas und Schulen und andere Interessierte einzelne Themen beim Besuch des „Tipis“ gemeinsam spielerisch vertiefen. Eine handverlesene Auswahl von Büchern für Kinder zwischen drei und zehn Jahren bietet kreative Antworten auf folgende Fragen: Was ist eigentlich Zuhause? Wofür steht der Regenbogen? Was bedeutet  Diversität? Und was kann man aus Fäden noch alles Tolles machen?

Hier finden Sie den Flyer zu den „Tipi“-Standorten 2023 (PDF, 1 MB, barrierefrei) » und erfahren, wo die beiden textilen Gesamtkunstwerke seit 2020 schon überall zu Gast waren.

2022: Die „Tipis“ sind zu Gast in Donnerschwee, Bloherfelde und Krusenbusch

Umzug ins Winterquartier

Am 2. November 2022 hieß es auch für das Bloherfelder „Tipi“ Abschied nehmen. Es war auch dort ein Hingucker und lud immer wieder Menschen zum Staunen und Innehalten ein. Regelmäßig genutzt wurde es von einer Bewohnerin des Stadtteils, um dort vor der einladenden Kulisse des „Tipis“ Yoga anzubieten. Lotte Schneider, stellvertretende Leiterin des Treffpunkts Bloherfelde/Eversten fasst zusammen: „Ein Highlight war das alljährliche Stadtteilfest. Hier ist es gelungen, das Tipi in das Geschehen einzubinden: Eine Bewohnerin hat vor dem Tipi ein großes Spinnrad aufgebaut und neben einer Mitmachaktion auch eigene gespinnte Sachen verkauft. Über den Hingucker des Tipis für ihren Stand hat sie sich sehr gefreut.“ Wir danken der Gemeinwesenarbeit Treffpunkt Bloherfelde/Eversten für die freundliche, tatkräftige Aufnahme!

Harte Zeiten für das „Tipi“ in Bloherfelde

Leider wurde das „Tipi“ in Bloherfelde kurze Zeit nach dem Aufbau zerstört vorgefunden. Es wurde jedoch noch am selben Tag wieder fit gemacht. Lesen hier was los war: Strick-Tipi mutwillig zerstört »

Abschied vom „Tipi“ in NeuDonnerschwee und Eröffnungsfeier in Bloherfelde

Und zack... war die Zeit für das „Tipi“ in NeuDonnerschwee zuende. Am 18. Juli 2022 zog es um in den Westen der Stadt, zur Gemeinwesenarbeit Treffpunkt Bloherfelde/Eversten. Der feierte 2022 sein 25-jähriges Bestehen und wollte den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils mit dem textilen Gesamtkunstwerk einen farbenfrohen Raum auf Zeit bieten. Am 19. Juli 2022 wurde das „Tipi“ in Bloherfelde mithilfe der Feuerwehr aufgebaut und am 20. Juli 2022 mit einer Eröffnungsfeier willkommen geheißen. Lesen Sie hier, was das „Tipi“ für den Verein NeuDonnerschwee bedeutet hat und wie es bei großer Hitze in Bloherfelde eröffnet wurde »

„Blühende Landschaften“ am „Tipi“ in Krusenbusch

Das zweite Tipi befand sich vom Frühjahr bis in den Herbst 2022 auf der Grünfläche am Heimeck in Krusenbusch. Der Stadtteiltreff Kreyenbrück als Mitorganisator des „Tipi“-Projekts und der Bürgerverein Krusenbusch hatten das dortige Tipi gemeinsam neben dem neu entstandenen Stadtgarten aufgebaut. Erstmalig waren die Stadtgärten 2022 nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Stadtteilen zu Gast - ein toller Synergieeffekt mit dem „Tipi“.Vor dem Aufbau hatten Frauen des Bürgervereins Krusenbusch das Gewebe ausgebessert. Groß und Klein konnten im Garten und im textilen Gesamtkunstwerk verweilen und die Farbenpracht und die besondere Atmosphäre genießen. Auf den Seiten der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Kreyenbrück sehen Sie einige Eindrücke der Zeit in Krusenbusch »

Feuerwehreinsatz am „Tipi“ in NeuDonnerschwee

Die erste Station des „Tipis“ 2021 war das Quartier NeuDonnerschwee. Der Verein „NeuDonnerschwee verbindet e.V.“ hatte eingeladen. Knapp zwei Wochen nach dem Aufbau des „Tipis“ auf dem Gelände gab es einen Rettungseinsatz aufgrund von Sturmschäden. Der Wind „hustete und prustete und pustete"... zum Glück brach nicht das ganze Tipi zusammen. Aber Sturmtief „Nasim“ rüttelte ordentlich am Gestänge und brachte das Kunstwerk in eine Schieflage. Was genau passiert ist, erfahren Sie hier »  

2021: Die „Tipis“ sind zu Gast in Dietrichsfeld und Kreyenbrück

Zeit für den Winterschlaf - Ein kunterbuntes Jahr in Dietrichsfeld geht zu Ende

Die Oldenburger „Tipis“ machen Winterschlaf. Eine aufregende Zeit ging Mitte November 2021 zu Ende und ab ging es ins Winterquartier. Die Gemeinwesenarbeit Dietrichsfeld wird den farbenfrohen Hingucker sehr vermissen. Lesen Sie hier mehr »

Erstes „Tipi“ bezieht neuen Standort im Stadtnorden

Der erste neue Standort wurde am Dienstag, 27. April 2021, eröffnet, und zwar vor der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Dietrichsfeld, Alexanderstraße 331. „Offenheit, Miteinander, Kreativität und Vielfalt – all das zeichnet den Stadtteiltreff Dietrichsfeld aus“, so Leiterin Regina Dirksen. Eigentlich. Denn durch die Pandemie können viele dieser Werte momentan nur eingeschränkt mit Leben gefüllt werden. Umso mehr freut sich der Stadtteiltreff darauf, erster neuer Gastgeber für eines der beiden „Tipis“ zu sein. „Das wird sicher ein Highlight für uns in diesem Jahr“, freut sich Kollegin Meike Plewa und ergänzt: „Es wird die Menschen erfreuen und zum Staunen bringen.“

Zeitraffer-Video vom Aufbau

Oops, an error occurred! Code: 20240425170918e7c04910

Zweites „Tipi“ zu Gast in der Gemeinde St. Johannes in Kreyenbrück

Das zweite „Tipi“ fand 2021 in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Osternburg-Kreyenbrück in St. Johannes eine lebendige neue Herberge. „Wir möchten die Menschen mit dem Tipi zu einer Auszeit im Alltag einladen. Kinder zum Spielen und Verstecken und Erwachsene, um einen Moment der Entspannung zu erleben“, begründete Pastorin Susanne Duwe ihren Wunsch, das „Tipi“ zu behergen.

Ende 2020: Beide „Tipis“ sind winterfest verstaut und reisefertig

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“: Die beiden „Tipis“ haben ihren ersten Standort verlassen und sind winterfest eingelagert. Wir möchten die beiden neuen Glanzstücke für Oldenburg, die 2020 von so vielen Menschen mit viel Herzblut gemeinsam erstellt wurden und ganz besondere Geschichten aus dem ersten Corona-Jahr erzählen können, natürlich auch weiterhin der Oldenburger Öffentlichkeit zugänglich machen. Eines der beiden „Tipis“ soll im Stadtsüden verbleiben, um die besondere Verbundenheit mit dem Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück zum Ausdruck zu bringen. Es wird von der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Kreyenbrück verantwortet. Das andere textile Gesamtkunstwerk wird ab 2021 vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg in andere Stadtteile geschickt, um dort neue Impulse für die Stadtteilkulturarbeit zu setzen.

Zuletzt geändert am 29. Januar 2024