Tipis in Krusenbusch und Neu Donnerschwee

Tipis sind wieder unterwegs

Bereits im dritten Jahr sind die im Rahmen von „Farbenfroh“, der Kulturinitiative Kreyenbrück 2020 und vielen Bürgerinnen und Bürgern Oldenburgs und umzu entstandenen zwei Tipis wieder in der Stadt Oldenburg unterwegs. Eins der Tipis steht auf einer Wiese auf dem Gelände von Neu Donnerschwee.

Das zweite Tipi findet sich seit Kurzem auf der Grünfläche am Heimeck in Krusenbusch.  Der Stadtteiltreff Kreyenbrück als Mitorganisator des Tipiprojekts und der Bürgerverein Krusenbusch haben das Tipi gemeinsam neben dem neu entstandenen Stadtgarten aufgebaut und laden bis zum Herbst Groß und Klein ein, darin zu verweilen und die Farbenpracht und die besondere Atmosphäre zu genießen. Vor dem Aufbau in diesem Jahr haben Frauen des Bürgervereins Krusenbusch das aus circa 1200 einzelnen gestrickten oder gehäkelten Quadraten bestehende Gewebe ausgebessert. Eine Tafel vor Ort erklärt das Gemeinschaftsprojekt des Stadtteiltreffs Kreyenbrück und des Kulturbüros der Stadt Oldenburg.

Ein kurzer Rückblick: „Jeder – egal, wie er gestrickt ist – gehört hinein ins Gesamtgefüge“. Nach diesem Motto hat die Remscheider Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck 2012 das partizipative Kunstprojekt „Das Tipi“ initiiert. 2020 kam das Projekt im Rahmen des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück nach Oldenburg. Unter der Leitung des Kulturbüros der Stadt Oldenburg und der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Kreyenbrück erschufen zwischen März und Juli 2020 rund 150 Menschen zwischen 7 und 90 Jahren aus Oldenburg, dem Nordwesten und dem gesamten Bundesgebiet aus über 2.400 Einzelteilen zwei textile Gesamtkunstwerke für unsere Stadt. Sie sind als mobile Kulturorte gedacht, die auf vielfältige Weise genutzt werden können: als Vorlesezelt, Konzertraum, als persönlicher Ort der Ruhe und Begegnung. Und als starkes Symbol der Verbundenheit, über alle Unterschiede und Distanzen hinweg. Tagsüber brachte das Sonnenlicht die Zelte innen zum Leuchten. Und in der Dämmerung strahlten sie farbgewaltig nach außen, da sie von innen beleuchtet werden können.

Hier gibt es weitere Informationen zum Projekt und zum Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück »

2022 Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück geht weiter

Das in 2018 so erfolgreich gestartete „Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück“ wird auch in diesem Jahr mit neuen Formaten fortgesetzt. Im März 2018 wurde das partizipative Kulturereignis im Stadtteil Kreyenbrück gestartet und gipfelte in einem zehntägigen Festival im Juni 2018. Der Grundgedanke bleibt: Es gilt zu zeigen, dass der Stadtteil durch kulturelle Vielfalt, Offenheit und Toleranz geprägt und dadurch attraktiv ist. Und neben dem Sichtbarmachen der bereits vorhandenen Kultur in Kreyenbrück sollen auch Kulturangebote in den Stadtteil geholt werden, die sonst eher im Stadtzentrum zu finden sind. In diesem Jahr wird der zentrale Festivaltag am Samstag 10. September 2022 zwischen 14 und 18 Uhr stattfinden. Rund um den Stadtteiltreff Kreyenbrück am Klingenbergplatz werden kulturelle Präsentationen wie zum Beispiel die Band „Flatland Drifters [bluegrass]“ und Straßentheater zu sehen sein. Außerdem findet unter dem Motto „Wer älter wird, der wird nicht aufhören zu spielen. Aber wer aufhört zu spielen, der wird älter“ (Bernhard Shaw) als Teil des Farbenfroh Festivals das „SpieleFestival“ statt. Am 10. September verwandeln sich der Kleine Klingenbergplatz und das ehemalige AEG-Gelände ab 14 Uhr zu einem Ort der Begegnung und des Spielens. Vereine und Institutionen aus Kreyenbrück und Bümmerstede bereiten viele Aktionen und Mitmachstation vor, die von Klein und Groß genutzt werden können. Es wird es nicht nur diese Spielangebote geben, sondern auch kulturelle Darbietungen und für Kaffee und Kuchen und kalte Getränke wird auch gesorgt sein. Notieren Sie doch schon mal das Datum des wunderbaren Treffpunktes. In der Augustausgabe des „Kreyenbrückers“ verraten wir mehr über das Programm des Farbenfroh SpieleFestivals.

Zusätzlich finden bereits seit dem Frühjahr unter dem Titel „Mein Gedicht“ in Kreyenbrück und Bümmerstede Schreibwerkstätten statt. Die zum Beispiel in der IGS Kreyenbrück und dem Stadtteiltreff entstandenen Werke werden im Herbst 2022 einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück wird gefördert durch die Stadt Oldenburg, durch eine Spende der Interessengemeinschaft Kreyenbrück sowie das Programm „Leben im Quartier“. Trägerverein des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück ist der Förderverein für theater und sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg Süd. Der Stamm der Planungs- und Organisationsgruppe des Farbenfroh Kulturfestivals besteht zur Zeit aus Jutta Hinrichsen (GWA Oldenburg/Stadtteiltreff Kreyenbrück), Jörg Kowollik, Janek Fulda, Tara Meerbach (Jugendkulturarbeit e.V.), David Kern, Andreas Feurich, Heiko Weber (IGS Kreyenbrück), Katrin Wiese (Freizeitstätte Kreyenbrück), Heike Schaadt und Werner Ufferhardt (freie Mitarbeiter*in). Weitere Infos unter www.farbenfroh-festival.de»

Partizipatives Kunstprojekt wird eingeweiht

Unter dem Motto „Bunte Verbindungen in Kreyenbrück“ wurde am 10. November 2021 ein weiteres partizipatives Kunstprojekt des Farbenfroh Kulturfestivals Kreyenbrück in Kooperation mit der Cafta – Freizeitstätte Kreyenbrück und dem Stadtteiltreff Kreyenbrück eingeweiht. Bewohnerinnen und Bewohner aller Altersstufen wurden in den letzten Monaten dazu aufgerufen, ihren Stadtteil zu verschönern, in dem sie sich kreativ daran beteiligten, einzelne Holzquadrate nach eigenen Ideen und Fertigkeiten bunt zu gestalten. Unter Anleitung des Oldenburger Kunstpädagogen George Golz wurden die fertigen Holztafeln in den vergangenen Wochen zu mehreren Objekten zusammengesetzt. Diese wurden nun an verschiedenen Standorten im öffentlichen Raum in Kreyenbrück installiert und am 10. November 2021 der Öffentlichkeit präsentiert. 

An folgenden Standorten sind die Holztafeln zu finden: auf dem Klingenbergplatz (vor der Stadtteilbibliothek und am Marktplatz), an der Grundschule Kreyenbrück (An den Voßbergen), an den Zäunen des Klinikums und des Wohn- und Pflegezentrums Breewaterweg und an der Cafta – Freizeitstätte Kreyenbrück (Brandenburger Straße 38).

Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück ausgezeichnet

Am 18. Juli 2021 wurde das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück mit dem Oldenburger Integrationspreis 2020 ausgezeichnet. Bei der feierlichen Preisverleihung auf dem Prinzenpalais-Platz begrüßte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann die anwesenden Gäste und betonte, „dieser Preis steht für unsere Weltoffenheit und das Wir-Gefühl, das Oldenburg so lebenswert macht“. Neun Jury-Mitglieder hatten unter dem Vorsitz von Sozialdezernentin Dagmar Sachse drei Projekte aus den insgesamt 23 Bewerbungen ausgewählt. 

Mit dem partizipativen Festival konnte die kulturelle Vielfalt Kreyenbrücks einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, und Teilhabe, Austausch und Tolerenz gefördert werden. Zudem wurden kulturelle Angebote, die sonst nur im Stadtzentrum stattfinden nach Kreyenbrück geholt. Damit präsentierte sich der Stadtteil attraktiv für alle Oldenburgerinnen und Oldenburger. Durch die Schaffung kultureller Angebote und Beteiligungsformate konnten herkunfts- und generationsübergreifend Brücken gebaut, Grenzen aufgebrochen, Neugierde füreinander und für die Kunst entwickelt und Begegnung und Austausch ermöglicht werden.

Das Farbenfroh-Festival fand 2021 schon zum vierten Mal statt. Mit seinem modelhaften Charakter kann es auf andere Stadtteile Oldenburgs übertragen und weiterentwickelt werden.
Trägerverein des Farbenfroh Kulturfestivals ist der Förderverein für theater- und sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg Süd e.V.. Der Stamm der Planungs- und Organisationsgruppe des Farbenfroh Kulturfestivals bestand 2020 aus Michael Hagemeister (Projektleitung), Sophie Arenhövel (Kulturbüro der Stadt Oldenburg), Jutta Hinrichsen (GWA Stadtteiltreff Kreyenbrück), Jörg Kowollik (Jugendkulturarbeit e.V.), David Kern und Andreas Feurich (IGS Kreyenbrück), Heike Schaadt und Werner Ufferhardt (freie Mitarbeiter*in), Katrin Wiese (Jugendfreizeitstätte Kreyenbrück) und Leonard Langer (Student). 

Farbenfroh Kulturfestival

Auch 2021 gab es wieder ein Festival-Wochenende: am 3. und 4. September. 
Die Planungsgruppe hatte ein ambitioniertes Programm aus den Sparten Musik, Kunst, Theater und Kino zusammengestellt, um Jung und Alt für vielfältige Kultur mit allen Sinnen zu begeistern. Es gab wieder ungewöhnliche Formate und unterschiedliche Spielorte, zwischen den Häusern im Sperberweg, auf dem kleinen Klingenbergplatz vor dem Stadtteiltreff Kreyenbrück und in der Cafta, der Freizeitstätte Kreyenbrück.

Hier finden Sie weitere Infos zum Farbenfroh-Festival »