Ruth Ense

ist seit Juni 2001 als Fachlehrerin für Klavier an der Musikschule der Stadt Oldenburg tätig. Im Juni 2013 übernahm sie die Leitung der Fachgruppe „Tasten“. Außerdem unterrichtet sie im Elementarbereich die Fächer „Musikalische Früherziehung“ und „Musik und Bewegung“. Instrumentalschüler und -schülerinnen begleitet sie regelmäßig als Korrepetitorin beim Proben und im Konzert.

Unterricht
Im Klavierunterricht musiziert sie in der Gruppe oder einzeln mit Schülerinnen und Schülern zwischen 4 und 80 Jahren. Besonders das Begleiten der Kinder und Jugendlichen im wöchentlichen Unterricht über viele Jahre hinweg – häufig bis zum Schulabschluss – versteht sie als einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit. So gestaltet sie den Unterricht individuell flexibel und lebensnah. Außerdem liegt ihr die pianistische und musikalischen Förderung jedes Einzelnen sehr am Herzen wie der Aufbau einer natürlichen Klaviertechnik, die zu einem intensiven und phantasievollen Ausdruck auf dem Instrument befähigt. Darüber hinaus ist das Ensemblespiel ein wichtiger Bestandteil im Unterricht. So initiiert sie für ihre Schüler und Schülerinnen regelmäßig die Möglichkeit zu mehrhändigem Klavierspiel und/oder zum gemeinsamen Musizieren mit anderen Instrumentalisten.

Neben dem wöchentlichen Unterricht lädt Ruth Ense ihre Schülerinnen und Schüler zu gemeinsamen Gruppenstunden und Vorspielstündchen ein, um ihnen zusätzlich zu den vielen öffentlichen Veranstaltungen der Musikschule unterschiedliche Foren zum Musizieren anzubieten.

Künstlerische Tätigkeit
Außerhalb ihrer pädagogischen Arbeit spielt Ruth Ense als Pianistin in verschiedenen Ensembles. Zusammen mit ihrer Kollegin Anke Roßner (Querflöte) formt sie schon seit Jahren ein Duo, das im Konzert mit nahezu allen Facetten der Querflötenliteratur zu hören ist. Ursula Schmidt (Percussion) erweitert das Ensemble zum Trio „Fluvio“, welches sich neben der traditionellen Literatur auch mit experimentellen Elementen der Musik befasst. Ihrer Leidenschaft für das mehrhändige Klavierspiel geht Ruth Ense mit dem Pianistenensemble „Tastissimo“ nach, das sich 4-, 6- und 8- händiger Klavierliteratur widmet.

Ausbildung, Beruf und Fortbildungen

  • 1996 Abschluss des Instrumentalpädagogikstudiums mit dem Hauptfach Klavier am Conservatorium der Hogeschool Enschede („docerend musicus“)
  • 1998 Abschluss des Musiktherapiestudiums am Conservatorium der Hogeschool Enschede
  • 2001 Abschluss der Künstlerischen Reifeprüfung im Fach Klavier („uitvoerend musicus“)
  • 1995 bis 2001 umfassende Unterrichtstätigkeit an der Städtischen Musikschule in Rheine
  • 2003 bis 2013 verschiedene Fortbildungen im Elementarbereich unter anderem bei Thomas-Holland Moritz, Juliane Ribke, Werner Beidinger, Jule Greiner, Sabine Hirler, Ulrich Moritz
  • 2007 bis 2013 mehrjähriges Projekt „Zahara“: ein Ensemble für westafrikanische Musik (Djembe, Dundun, Sangban, Kinkeni.....) unter der Leitung von Puma Hoberg, Worpswede
  • 2012 Abschluss des zweijährigen berufsbegleitenden Lehrgangs „Klavier aktuell“ an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen (Inhalte sind unter anderem Unterrichtsmethoden, Komposition, Improvisation, Jazz, Rock, Pop)