Philipp Schlüchtermann

Philipp Schlüchtermann erhielt seinen ersten Gitarrenunterricht im Alter von 9 Jahren bei Annegret Daus an der Musikschule der Stadt Bergkamen. Im Alter von 15 Jahren wechselte er in die Klasse von Burkhard (Buck) Wolters. In dieser Zeit war er in der Solowertung auch erster Bundespreisträger des renommierten Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Von 2012 bis 2018 studierte er das künstlerische Hauptfach Gitarre mit dem Profil Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln/Wuppertal. Dort legte er sein Bachelor und Master Examen bei den Professoren Gerhard Reichenbach und Alfred Eickholt ab. Nahezu während seiner gesamten Ausbildung spielte er in Ensembles und Orchestern der Zupfmusik und in sehr ambitionierten Kammermusikprojekten.

Der Besuch verschiedener Masterclasses unter anderem bei Marcin Dylla, Judicael Perroy oder Evgeny Finkelstein ergänzten seine künstlerische Ausbildung.

Neben zahlreichen Konzerten in Deutschland gastierte er in verschiedenen europäischen Ländern wie beispielsweise in Italien, Frankreich, Polen und andere.

Bereits zu Studienbeginn erwarb er sich er erste Unterrichtserfahrungen an der Musikschule der Stadt Bergkamen, wo er unter anderem in dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ tätig war und sich eine eigene Gitarrenklasse aufbaute. Später unterrichtete er ebenfalls an der Bergischen Musikschule Wuppertal.

Seit August 2016 unterrichtet Schlüchtermann an der Musikschule der Stadt Oldenburg Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Einzel-, Partner- und Gruppenunterricht. Außerdem leitet er ein Gitarrenorchester und bereitet Schülerinnen und Schüler auf Wettbewerbe sowie Eignungsprüfungen an Musikhochschulen und Universitäten vor. Seit April 2018 leitet er die Fachgruppe Gitarre an der Musikschule der Stadt Oldenburg und übt dort seit August 2019 das Amt des stellvertretenden Schulleiters aus.