Nachhaltigkeitsleitbild der Stadt Oldenburg

Nachhaltigkeitsleitbild der Stadt Oldenburg

Ein zukunftsfähiges, lebenswertes Oldenburg für alle

Was haben 17 bunte Kästchen und ein Kompass mit der Stadt Oldenburg zu tun? Am Montag, 30. Mai 2022, beschloss der Rat der Stadt Oldenburg das städtische Nachhaltigkeitsleitbild, das die Stadtverwaltung der Lokalpolitik im März 2022 vorgelegt hatte. Eine Grundlage des Leitbildes sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen, dargestellt durch 17 bunte Kacheln. Und es wird der Stadt Oldenburg künftig als Kompass dienen, um das eigene Handeln nachhaltig auszurichten und Oldenburg zu einem zukunftsfähigen, lebenswerten Ort für alle zu machen.

Kein Start bei null: Warum ein Nachhaltigkeitsleitbild?

Nachhaltigkeit ist kein stadtunbekanntes Thema: In vielen Aufgaben- und Handlungsbereichen trägt die Stadt Oldenburg schon seit Langem zu einer nachhaltigen Entwicklung bei, sei es im Klima-, Natur- und Umweltschutz, in den Bereichen Inklusion und Integration, im Quartiersmanagement, der Abfallwirtschaft oder anderem. Mit dem Nachhaltigkeitsleitbild schafft sich die Stadt nun einen gemeinsamen Rahmen und eine gemeinsame Richtung für ihr Nachhaltigkeitsengagement – ein Leitbild also, das Nachhaltigkeit umfassend betrachtet und eine Orientierung gibt. Denn für eine nachhaltige Entwicklung gibt es nicht den einen vorgefertigten Weg, Ziel- und Interessenskonflikte sind unvermeidlich. Wichtig ist es, in die richtige Richtung zu gehen. Dabei soll das Leitbild künftig helfen.

Was beinhaltet das Nachhaltigkeitsleitbild?

Das Nachhaltigkeitsleitbild der Stadt Oldenburg beinhaltet im Konkreten drei zentrale Elemente:

Hier steht Ihnen das Nachhaltigkeitsleitbild der Stadt Oldenburg zum Download » zur Verfügung.

Der eigenen Verantwortung gerecht werden, bevor wir das von anderen verlangen

Das Leitbild wurde in einem knapp einjährigen verwaltungsinternen Prozess erarbeitet, koordiniert durch das Büro des Oberbürgermeisters und mit Unterstützung durch eine externe Beratung. Gefördert wurde das Projekt zur Erarbeitung des Nachhaltigkeitsleitbildes durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“-Programms und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Anspruch der Stadtverwaltung war es dabei, das Leitbild auf ein starkes wissenschaftliches Fundament zu stützen und die Inhalte an dem festzumachen, was die Stadt auch tatsächlich selbst umsetzen oder beeinflussen kann.

  • Sommer 2021: Eine Projektgruppe erarbeitet die Grundlagen für das Nachhaltigkeitsleitbild.
  • Herbst 2021: Die Inhalte des Nachhaltigkeitsleitbildes werden gemeinsam mit über 50 Mitarbeitenden aus den verschiedenen Fachbereichen der Verwaltung sowie einer Handvoll externer Fachleute in insgesamt sechs Fokusworkshops sowie diversen kleineren Runden konkretisiert.
  • Frühjahr 2022: Ein Verwaltungsentwurf des Nachhaltigkeitsleitbildes wird finalisiert und am 14. März 2022 der Lokalpolitik vorgelegt.
  • Mai 2022: Das Nachhaltigkeitsleitbild wird in allen 13 Fach- und Betriebsausschüssen der Stadt beraten.
  • 30. Mai 2022: Der Rat der Stadt Oldenburg beschließt mehrheitlich das Nachhaltigkeitsleitbild der Stadt Oldenburg.

Wie geht es weiter?

Mit dem Ratsbeschluss zum Nachhaltigkeitsleitbild ist die Arbeit keineswegs getan, vielmehr geht sie erst richtig los. Das Leitbild ist ein Kompass, keine Landkarte und kein Schrittzähler. Welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden sollen und müssen, gilt es nun festzulegen. Und natürlich schafft die Stadt Oldenburg ein nachhaltiges Oldenburg nicht alleine, dafür braucht es alle – die Oldenburgerinnen und Oldenburger, die lokale Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Kulturlandschaft, auch das Umland.

Das Nachhaltigkeitsleitbild soll auch eine Strahlkraft in die Stadtgesellschaft entwickeln und zum Mitmachen und selbst Gestalten motivieren. Entsprechende Möglichkeiten der Einbindung und des Austauschs werden daher neben einem Umsetzungsprozess durch die Verwaltung derzeit entwickelt.

Zuletzt geändert am 14. Juni 2022