Projekt „Donnerschwee wird freizeitfit“

Das Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt „Donnerschwee wird freizeitfit“ ist als Modellvorhaben im Forschungsprojekt „Jugendliche im Stadtquartier“ des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in den Jahren 2009 und 2010 unterstützt worden.

Ziel

Ziel des Forschungsprojektes war es, Methoden und Strategien zu entwickeln, um junge Menschen an kommunalen Planungsprozessen zu beteiligen. Gleichzeitig sollten Erkenntnisse über die Bedürfnisse der Jugendlichen und Anforderungen an eine jugendgerechte Stadt gewonnen werden, die auch für andere Gebiete relevant sein können.

Auszeichnung

Im Rahmen des Projektes „Donnerschwee wird freizeitfit“ konnten Kinder und Jugendliche in den Jahren 2009 und 2010 ihren Stadtteil unter die Lupe nehmen und phantasievolle Ideen zur Umgestaltung des Stadtteils und der Kaserne entwickeln. Einige dieser Ideen sind weiterentwickelt und – wenn auch zum Teil zeitlich befristet – umgesetzt worden, so zum Beispiel der Bau einer Skateanlage in einer der Werkhallen auf dem ehemaligen Kasernengelände Donnerschwee. Dass das Projekt „Donnerschwee wird freizeitfit“ nachhaltige Auswirkungen hat, zeigt sich zum einen an einer halben Stelle, die im Fachdienst Jugend und Gemeinwesenarbeit speziell für die Aufgabe der Kinder- und Jugendbeteiligung in Oldenburg eingerichtet wurde. 2012 erhielt das Projekt den City for Children Award. 22 europäische Großstädte aus zehn Ländern hatten sich um die Auszeichnung beworben.

Hier finden Sie den Flyer » (PDF, 1,4 MB)

Ansprechpartnerin:

Fachdienst Stadtentwicklung und Bauleitplanung
Karin Diekstall-Heuser
Telefon: 0441 235-2308
E-Mail: karin.diekstall-heuser(at)stadt-oldenburg.de