Region des Lernens (RdL)

In Niedersachsen gibt es 46 Leitstellen. Die Leitstelle Region des Lernens der Stadt Oldenburg » ist seit dem 1. Februar 2009 an den Berufsbildenden Schulen 3 » in der Funktion eines regionalen Qualifizierungsnetzwerkes eingerichtet. In der Regel ist eine Leitstelle an eine Berufsbildende Schule pro Region gebunden. Das Alleinstellungsmerkmal der Oldenburger Leitstelle ist die Kooperation aller vier Oldenburger Berufsbildenden Schulen.

Die primäre Aufgabe ist die Optimierung der Zusammenarbeit der allgemeinbildenden Schulen und Berufsbildenden Schulen, um die Oldenburger Schülerinnen und Schüler bei ihrem Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen.

So besuchen zum Beispiel alle Schülerinnen und Schüler der Oldenburger Förderschulen und der auslaufenden Hauptschulen die sogenannten Lernortetage (LOT) an den vier Oldenburger Berufsbildenden Schulen. Während der Lernortetage lernen die Schülerinnen und Schüler ein halbes Jahr lang drei verschiedene Berufsfelder an mindestens zwei Berufsbildenden Schulen kennen. Die Leitstelle koordiniert diese seit 2011 bestehende Zusammenarbeit und ist Ansprechpartner für alle Beteiligten. Die Lernortetage der Berufsbildenden Schulen bilden zusammen mit den Potenzanalysen und Praktika der allgemeinbilden Schulen eine umfassende Berufsorientierung, die die künftige Berufswahl erleichtern soll.

Der durch die Leitstelle jährlich durchgeführte Datenabgleich mit den allgemeinbildenden Schulen und Berufsbildenden Schulen erfasst nicht nur das Übergangsverhalten, sondern sichert vor allem die Übergänge der Schülerinnen und Schüler. Dazu werden bestehende Vernetzungen und Kooperationen genutzt, um den individuellen und vielschichtigen Handlungs- und Unterstützungsbedarf abzusichern.

Das Serviceangebot der Leitstelle Region des Lernens beinhaltet viele Vorteile für alle Beteiligten:

  • kurze Wege von der Projektidee bis zur Umsetzung,
  • Kommunikation der kurzen Wegen für alle Beteiligten,
  • aktive Einbindung der Lehrkörper der allgemein bildenden und Berufsbildenden Schulen in die Projektgestaltung.

Bereits bestehende erfolgreiche Projekte werden durch die Vernetzung auch anderen Partnern zugänglich gemacht und neue Konzepte und Projekte werden von den Schulen und außerschulischen Partnern in Zusammenarbeit mit der Leitstelle Region des Lernens entwickelt, initiiert und evaluiert. So ist beispielsweise das B5-Projekt institutionsübergreifend und bündelt in der Ausführung die regionalen Ressourcen, da es ein Baustein der WOW-Initiative » ist.

Im B5-Projekt wurden Jugendliche mit schwachem Hauptschulabschluss, mit Migrationshintergrund und Altbewerberinnen und -bewerber bei der Vorbereitung zur Ausbildungsplatzsuche unterstützt, sei es mit Nachhilfe für den noch fehlenden Schulabschluss, beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen oder dem Training der Bewerbungsgespräche.

Die Jugendlichen und Betriebe werden bis zum Ende ihrer Ausbildung 2017/18 von der Leitstelle Region des Lernens bei allen Problemen und Fragen unterstützt. Die WOW-Initiative ist eine Kooperation der Stadt Oldenburg, der Handwerkskammer Oldenburg, der Oldenburgschen Industrie- und Handelskammer, der Bundesagentur für Arbeit und des Jobcenters. In dieser Kooperation werden unter anderem Projekte und Fortbildungen zur Minderung des Fachkräftemangels geplant und umgesetzt.

Auch kreative Projekte wie das OLi-Projekt » (Oldenburg integriert), das vor vier Jahren von den Schülern des beruflichen Gymnasiums der Sozialpädagogik der BBS 3 im Rahmen einer Projektwoche entwickelt wurde, wird seither jährlich fortgeführt.

In diesem Sommer werden die Schülerinnen des BVJ-A » der BBS 3 eine Broschüre für Jugendliche herausbringen, die viele Fragen zu Schule und Beruf, zur Freizeitgestaltung und dem Erwachsenwerden beantwortet.

Durch Ressourcenbündelung, Vernetzung und regelmäßigen Austausch kann die Leitstelle Region des Lernens der Stadt Oldenburg Synergien bilden, die allen Beteiligten - vor allem aber den Schülerinnne und Schülern – zugutekommen.



Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie in der Leitstelle Region des Lernens unter 98361-45 oder unter kilic(at)bbs3-ol.de.