Schulentwicklungsplan

Der Schulentwicklungsplan für die allgemeinbildenden Schulen wurde vom Rat der Stadt Oldenburg in seiner Sitzung am 25. Juni 2018 zur Kenntnis genommen. Damit wurde ein mehrjähriges Projekt abgeschlossen. Der Auftrag zu dessen Entwicklung wurde im März 2016 an das Institut für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund vergeben.

Besonderes Augenmerk lag während des gesamten Prozesses auf einer großen Beteiligung aller relevanten Interessensgruppen. Diese wurde über die Einrichtung einer Lenkungsgruppe, einer Arbeitsgruppe, diverser Unter-Arbeitsgruppen sowie öffentlicher Veranstaltungen erreicht. Es ist dabei gelungen die vielfältigen Interessenslagen zu einem ausgewogenen Gesamtkonzept zu bündeln.

Der Schulentwicklungsplan gliedert sich in den „Band 1 - Grundschulen“ » (PDF, 7,1 MB) und den „Band 2 - Förderschulen, Oberschulen, Gesamtschulen, Gymnasien“ » (PDF, 4,92 MB). Zudem wurde zur besseren Lesbarkeit eine Kurzfassung » (PDF, 614 KB) erstellt.

Die Verwaltung wird einzelne Beschlussvorschläge zu den zehn zentralen Empfehlungen vorlegen und darin konkrete Möglichkeiten der Umsetzung sowie die finanziellen Auswirkungen darstellen. Dieser Prozess soll direkt nach den Sommerferien beginnen und spätestens im Kalenderjahr 2019 abgeschlossen werden. Die tatsächliche Umsetzung aller (vor allem auch baulicher) Maßnahmen wird sich über mehrere Jahre erstrecken.

Nach erfolgter Beschlussfassung zu allen Empfehlungen soll voraussichtlich im Kalenderjahr
2020 mit einem Folgeprojekt zu den Berufsbildenden Schulen begonnen werden.


Wo erhalte ich weitere Informationen?
Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie im Amt für Schule und Bildung unter Telefon 0441 235-3783 oder per E-Mail an uwe.janssen(at)stadt-oldenburg.de.