„Gedenken-Verstehen-Nicht vergessen" und „MenschenAngst"

Jugendtheaterpremieren im theater hof/19

Am Dienstag, 18.Juni 2019 feiern zwei Jugendtheaterproduktionen um 18.30 Uhr im theater hof/19, Bahnhofsstr. 19, 26122 Oldenburg, Premiere:

„Gedenken - Verstehen - Nicht vergessen“

(Theaterprojekt des Wahlpflichtkurses Theater Klasse 9 der Oberschule Alexanderstraße in Kooperation mit der Freizeitstätte Bürgerfelde)

Der diesjährige Wahlpflichtkurs beschäftigte sich mit den Biographien von Euthanasieopfern zwischen 1933 und 1945 während der NS-Diktatur.

Ziel der diesjährigen Arbeit war aber nicht nur die Darstellung des NS-Programmes zur Vernichtung von Leben, sondern ebenso ein Theaterstück zu entwickeln,  in dem auch Fiktion und Bezug zum aktuell gesellschaftspolitischen Diskurs (Umgang mit Behinderung/ Inklusion) thematisiert wird.

Regie: Susan Wiraeus (Oberschule Alexanderstraße)/ Thomas Vossenberg/ Freizeitstätte Bürgerfelde/Stadt Oldenburg

 

 „Menschenangst“

„DienstagsDrama“ begibt sich in diesem Jahr auf die Spurensuche zum Thema „Angst“.

Was ist Angst, welche Ängste gibt es, wie werden Ängste geschürt, wie gehe ich mit Ängsten um?

Ängste, kollektive oder individuelle, haben immer Auswirkungen auf die Handlungen eines Einzelnen. Sie  bestimmen gesellschaftliche Prozesse.

In den letzten Jahren ist vermehrt festzustellen, dass auf vielfältige Art und Weise mit geschürten Ängsten politische Entscheidungsprozesse beeinflusst werden. Dazu gehören Verschwörungstheorien,  in den Sozialen Medien verbreitete „Fake-News“, „Rechter Terror“ und „Rechte Hetze“.

Zuschauerinnen und Zuschauer kennen sie: Persönliche und kollektive Ängste. Aber kaum wird über sie gesprochen. Die Texte und Spielszenen konfrontieren das Publikum mit einem Thema, dass selten so in der Öffentlichkeit thematisiert wird.

Die Aussage: Sich dem Thema im Leben stellen.

„DienstagsDrama“ ist die freie Jugendtheatergruppe der Freizeitstätte Bürgerfelde/Stadt Oldenburg.

 

Regie: Thomas Vossenberg/ Freizeitstätte Bürgerfelde/Stadt Oldenburg

Co-Regie: Lore Schilberg

 

Weitere Vorstellungen:

Mittwoch 19. Juni 2019 und Donnerstag 20. Juni 2019 jeweils 18.30 Uhr (theater hof/19)

Zusätzlich im Rahmen der Oldenburger Jugendtheatertage 2019

25.Juni 2019, 16 Uhr: „Gedenken - Verstehen - Nicht vergessen“ (Kulturetage Oldenburg)

27.Juni 2019, 18 Uhr:  „Menschenangst“ (Exerzierhalle Oldenburg)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildung: Theaterclub+ Spielen - Reflektieren - Stückentwicklung

Der Theaterclub+ ist ein auftrittsorientiertes Fortbildungsangebot des Vereins Jugendkulturarbeit in Kooperation mit der Freizeitstätte Bürgerfelde der Stadt Oldenburg. Es richtet sich an Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen, Lehrerinnen und Lehrer aus dem Arbeitsbereich Darstellendes Spiel und andere Interessierte und umfasst einen regelmäßigen wöchentlichen Gruppentermin, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich unterstützt durch den Theaterpädagogen Bodo Neemann in eine gemeinsame Spielpraxis begeben. Über die gemeinsam reflektierte Stückentwicklung können unterschiedliche Formen der Regiearbeit kennengelernt und erprobt sowie das eigene Agieren auf der Bühne reflektiert werden. Das Fortbildungsangebot stärkt damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer alltäglichen Arbeitspraxis im Bereich Darstellendes Spiel und szenischer Theaterpädagogik. Eine Präsentation der aus dem Prozess entstandenen Performance / des Theaterstückes bildet den Abschluss des Fortbildungsjahres. Ergänzend zu dem fortlaufenden Kurs können je nach Bedarf zusätzliche Referentinnen und Referenten zu Extraterminen eingeladen werden.

Start: seit dem 2. Februar 2016
Ort: Theaterraum der Freizeitstätte Bürgerfelde/Stadt Oldenburg
Zeit: wöchentlich (außerhalb der niedersächsischen Schulferien) 19.30 bis 21 Uhr

Kontakt 
j.kowollik(at)jugendkulturarbeit.eu
oder
thomas.vossenberg(at)stadt-oldenburg.de 

Kontakt

Thomas Vossenberg
Telefon: 0441 8850508 oder 0151 12495537
E-Mail: thomas.vossenberg(at)stadt-oldenburg.de »