Ausstellung Neuland entdecken - 15.5. bis 3.7.2014

Das Ausstellungsprojekt „Neuland entdecken!“ der Artothek Oldenburg und der Sprachlernklasse der Oberschule Osternburg wurde mit dem 2. Platz des Integrationspreises der Stadt Oldenburg geehrt. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld von 2.000 Euro. Damit hat sich das Integrationsprojekt von Dr. Sabine Isensee, Leiterin der Artothek, Klassenlehrerin Katja Adam-Becker und der pädagogischen Beraterin Gabriele Wichmann gegenüber 23 anderen Bewerbungen zur Förderung eines friedlichen und toleranten Zusammenlebens und zur Verbesserung der Chancengleichheit durchgesetzt.

An dem Projekt haben 17 Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 16 Jahren der Sprachlernklasse teilgenommen, die erst seit kurzer Zeit in Oldenburg leben und aus Ländern wie Syrien, Lettland, Iran, Irak, Ungarn, Bulgarien, Polen und Portugal kommen. Sie besuchen die Sprachlernklasse als Vorbereitung auf den Regelunterricht. Von Oktober 2013 bis Mai 2014 haben sie sich intensiv mit Kunstwerken der Artothek Oldenburg auseinandergesetzt, in denen das Thema „Heimat“ und „kulturelle Identität“ im Mittelpunkt steht. Dafür wurden die Originalwerke direkt ins Klassenzimmer ausgeliehen.

Die Kunstwerke haben den Jugendlichen ein experimentelles Neuland eröffnet, um sich emotional auszudrücken und Grenzüberschreitungen zu thematisieren. Es entstanden phantasievolle Bilder, Zeichnungen, Drucke und Collagen, die zu vielschichtigen Diskussionen über Erlebtes aus dem Herkunftsland und der neuen Heimat anregten. Die Werke wurden vom 15. Mai bis 3. Juli 2014 in der Artothek ausgestellt.