Drei Häuser zeigen Kunst und Geschichte

Die Stadt Oldenburg unterhält mit dem Horst-Janssen-Museum, dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst und dem Stadtmuseum Oldenburg drei ganz unterschiedliche Museen und Ausstellungshäuser und trägt damit wesentlich zu dem vielfältigen kulturellen Angebot Oldenburgs bei.

Das Stadtmuseum und das Horst-Janssen-Museum sind in einem gemeinsamen Museumskomplex direkt in der Innenstadt zu finden und auch vom Hauptbahnhof aus fußläufig erreichbar. Das einzigartige historische Villen-Ensemble des Stadtmuseums zeigt Dauerausstellungen zum bürgerlichen Wohnen und zur Oldenburger Stadtgeschichte. Zudem sind im Museum wechselnde Sonderausstellungen mit Kunst und kulturgeschichtlichen Themen zu sehen. Im benachbarten und durch den gemeinsamen Eingang zu erreichenden Horst-Janssen-Museum stehen die Grafiken und Zeichnungen des Namensgebers im Mittelpunkt. Hinzu kommen Sonderausstellungen von Künstlern aus Vergangenheit und Gegenwart, die wie Janssen auf Papier arbeiten.

Das dritte Haus im Verbund der städtischen Museen, Sammlungen und Kunsthäuser ist das Edith-Russ-Haus für Medienkunst: Kein Museum, denn hier wird Kunst nicht gesammelt und verwahrt, sondern ein Ausstellungshaus und Ort der Präsentation und Kommunikation. Die Ausstellungen des Edith-Russ-Hauses setzen sich mit den Medien in der zeitgenössischen Kunstpraxis auseinander und greifen aktuelle gesellschaftlich relevante Themen auf. Seinen Standort hat das Edith-Russ-Haus in der Katharinenstraße neben dem Kulturzentrum PFL.

Neben diesen drei großen Häusern gehören noch drei weitere Institutionen zu den städtischen Museen, Sammlungen und Kunsthäusern: die Artothek, das Stadtarchiv und der Pulverturm. Die Artothek Oldenburg in der Peterstraße verleiht Kunstwerke für die eigenen vier Wände, ähnlich wie es eine Bibliothek mit Büchern tut. Im Stadtarchiv am Damm kann man in Dokumenten aus der Oldenburger Stadtgeschichte recherchieren. Und der mittelalterliche Pulverturm am Schloßwall dient als ungewöhnlicher Ort für Ausstellungen wie beispielsweise die jährlich im Sommer stattfindende Reihe "Keramik im Pulverturm".

Neben spannenden Ausstellungen bieten die städtischen Museen und Kunsthäuser auch regelmäßig Veranstaltungen und Projekte für unterschiedliche Interessen an. Unser Ziel ist es, so der Vielfalt in unserer Stadt und in unseren Besucherinnen und Besuchern Rechnung zu tragen und immer wieder Menschen neu zu einem Besuch anzuregen.

Wir sind auch stets interessiert an Ideen und Vorschlägen aus der Bürgerschaft der Stadt und von möglichen Kooperationspartnern aus der Region und weit darüber hinaus. Kontaktieren Sie uns einfach – wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

Amt für Museen, Sammlungen und Kunsthäuser
Stadt Oldenburg
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg

Leitung:
Dr. Nicole Deufel

Verwaltungssekretariat:
Telefon: 0441 235-2881
E-Mail: museen(at)stadt-oldenburg.de