Frittier- und Speiseöl

Entsorgung an der Wertstoffannahmestelle Neuenwege

Speisefette und auch Speiseöle gehören nicht in den Ausguss, da sie in den Rohrleitungen zu Ablagerungen und Verstopfungen führen und Kläranlagen unnötig belasten. Zudem locken sie auch Ratten an. Auch die Entsorgung über die Biotonne oder über den eigenen Komposthaufen ist nicht erlaubt beziehungsweise nicht sinnvoll. Diese Fette stören bei der Kompostierung und sollen nicht ins Grundwasser gelangen. Doch wohin dann mit Frittier- und Speiseölen? Haushaltsübliche Mengen alter Speise- und Frittieröle sowie Speise- und Frittierfette können kostenlos an der Wertstoffannahmestelle Neuenwege, Barkenweg 6 abgeben werden. Der Behälter befindet sich auf der Wertstoffannahmestelle neben dem Gebäude der Schadstoffannahmestelle.

Wie funktioniert die Abgabe?

Füllen Sie dafür bitte zuhause alte Speise- und Frittieröle in Plastikflaschen. Festes Speise- und Frittierfett muss in Plastiktüten verpackt werden. Diese befüllten Flaschen beziehungsweise Plastiktüten können anschließend in den Sammelbehälter eingeworfen werden.

Was darf eingefüllt werden?

Bitte beachten Sie, dass die Speise- und Frittieröle beziehungsweise Speise- und Frittierfette vor dem Einwurf vollständig abgekühlt sein müssen und wie oben beschrieben in entsprechende Flaschen, Behälter oder Plastiktüten abgefüllt wurden.

Wo liegt der Vorteil bei dieser Entsorgung?

Die Aufarbeitung von Speiseölen und Speisefetten schont die Umwelt und entlastet die Abfallentsorgung. Sie ist damit ökologisch sinnvoll.

Und wie gehe ich mit Speiseöl in Glasflaschen um?

Werfen Sie nur vollständig entleerte Speiseölglasflaschen in den Altglas-Container.

Zuletzt geändert am 24. Januar 2024