BISS – Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt

A bis Z

Stadt Oldenburg und Landkreis Ammerland

BISS Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt

Die BISS ist eine Erstberatungsstelle für Betroffene von Häuslicher Gewalt und Stalking.

Auch Angehörige von Betroffenen können sich bei der BISS beraten lassen – Freund*innen, Geschwister, Eltern, erwachsene Kinder von Betroffenen, Vorgesetzte, Kolleg*innen und Nachbar*innen.

In der Beratung finden Sie einen Raum, in dem Sie Ihre Situation, Fragen oder Unsicherheiten auf eine vertrauliche Weise besprechen können. Wir können im Gespräch nach Wegen und Möglichkeiten suchen, wie Sie die Gewalt unterbrechen oder sich vor weiterer Gewalt schützen können.

In der Beratung können Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten auf der Grundlage des Gewaltschutzgesetzes informieren. Sie können in Erfahrung bringen wie und wo Sie eine Wohnungszuweisung beziehungsweise ein Kontakt- und Annäherungsverbot beantragen können.

Die Beratung ist freiwillig, kostenfrei und kann auf Wunsch auch anonym stattfinden.

Die Beratung findet auf Deutsch oder Englisch sowie in leichter Sprache statt – für weitere Sprachen kann nach Absprache ein*e Sprachmittler*in hinzugezogen werden.

Termine für eine persönliche Beratung können kurzfristig telefonisch oder per Email verabredet werden.

Ohne Termin können Sie die BISS in den offenen Sprechstunden aufsuchen: dienstags 14 bis 16 Uhr oder donnerstags 9 bis 11 Uhr.

Auch, wenn Sie bereits eine oder mehrere Beratungen in Anspruch genommen haben, können Sie sich jeder Zeit wieder melden!

Anschrift

Stau 73, 26122 Oldenburg
2. Etage, Raum 205

Es ist ein kleiner Fahrstuhl vorhanden und die Türen können mit einem Schalter elektrisch geöffnet werden.

Telefon

0441 235-3798
Wenn der Anrufbeantworter angeschaltet ist, hinterlassen Sie bitte eine kurze Nachricht mit Ihrer Rückrufnummer.

Offene Sprechzeiten

Dienstag von 14 bis 16 Uhr

Donnerstag von 9 bis 11 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung