Zahlen und Fakten: Behinderte Menschen in Oldenburg

Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Sozialgesetzbuches, Neuntes Buch (SGB IX), sind Menschen, bei denen ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt.

Zum Stichtag 31. Dezember 2019 lebten in Oldenburg 16.116 schwerbehinderte Menschen. Mehr als die Hälfte von ihnen ist 65 Jahre und älter. Bei 4.324 schwerbehinderten Oldenburgerinnen und Oldenburgern besteht eine Behinderung aufgrund von Beeinträchtigung der Funktion innerer Organe, 4.545 haben eine Querschnittslähmung, geistige oder seelische Behinderung oder Suchterkrankung. 1.878 Bürger müssen mit einer Funktionseinschränkung der Wirbelsäule oder des Rumpfes leben.
Quelle: LSKN (Statistik wird alle zwei Jahre veröffentlicht)