Das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ Oldenburg)

Das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ Oldenburg) ist eine Bildungseinrichtung der Stadt, die ein vielfältiges Kursprogramm zu Themen der Nachhaltigkeit für Oldenburger Schulen anbietet. Mit Kopf, Hand und Herz können verschiedene Schwerpunkte in den Themenfeldern Energie und Klimaschutz, Naturerfahrung und Gesundheit bearbeitet werden. Darüber hinaus bietet das RUZ Unterrichtsmaterialien zur Ausleihe und führt Fortbildungen und Beratungen für Lehrkräfte zu Nachhaltigkeitsthemen durch.

Das RUZ ist auf Grundlage eines Ratsbeschlusses der Stadt von 1997 entstanden und vom Land Niedersachsen als außerschulischer Lernort für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) anerkannt. Es befindet sich in Trägerschaft der Stadt Oldenburg und arbeitet mit einem zusammengesetzten Team aus städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, abgeordneten Lehrkräften und jungen Menschen im Freiwilligen Ökologischen Jahr.

Seit seinem Bestehen haben insgesamt circa 63.000 Schülerinnen und Schüler an circa 3.300 Veranstaltungen des Umweltbildungszentrums (Stand Ende 2018) teilgenommen. Projekte des RUZes sind als Projekte der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung und als kommunaler Klima-Leuchtturm ausgezeichnet worden.

Das RUZ Oldenburg ist Mitglied im Verband anerkannte Umweltbildungseinrichtungen Niedersachsen (VAU).

 

Leitbild Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen im Anschluss an die UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung (2005 bis 2014) das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung verabschiedet und damit die Veränderung unserer Bildungssysteme hin zu mehr Nachhaltigkeit beschlossen. Mit dem Nationalen Aktionsplan unterstützt Deutschland dieses Ziel einer nachhaltigen Entwicklung. Schulen und außerschulische Lernorte wie das RUZ sind wichtige Akteurinnen und Akteure bei der strukturellen Verankerung von BNE.

Bildung für nachhaltige Entwicklung greift Themen und Probleme der zukunftsfähigen Entwicklung auf und fördert dabei in besonderer Weise interdisziplinäres Wissen und vernetztes Denken, Kreativität und Problemlösungslernen. Ziel ist die Förderung von Gestaltungskompetenzen, die Kinder und Jugendliche in die Lage versetzen, die Zukunft zu gestalten und zukünftige Herausforderungen zu bewältigen. BNE ist eine Querschnittsaufgabe für alle Schulfächer und Bildungsangebote, in deren Vordergrund Themen stehen, die für die Umwelt, das Klima und die globale Gerechtigkeit von Bedeutung sind.

Mehr zu BNE unter www.bne-portal.de »

RUZ-Broschüre

Eine Broschüre mit den Angeboten des RUZ steht als Download » (PDF) hier zur Verfügung. Die Durckversion erhalten Sie im Umweltbildungszentrum.